Lippetal will wieder oben mitmischen
Bild: Wegener
Lippetals Verantwortliche (stehend v. l.) um Trainer Michael Stemmer, Sportchef Lars Feldmann und Betreuer Ludger Overhage wollen mit den neuen Spielern (kniend v. l.) Eduard Beil, Guiseppe Ramone, Mike Jahrsen, Erduvan Merter und Marvin Wilzek eine gute Rolle in der A-Liga spielen.
Bild: Wegener

Miichael Stemmer, neuer Trainer des Fußball-A-Ligisten SC Lippetal, hat eine klare Vorstellung davon, in welchen Bereich sich sein Team steigern muss. “Das erfordert im Training viel Arbeit“, betonte der Verantwortliche bei der Erläuterung seiner Spiel-Philosphie.  Der neue Trainer des Fußball-A-Ligisten SC Lippetal hat das Amt von Lars Feldmann übernommen.

 Wie in der vergangenen Saison will der SCL einen Platz unter den ersten Fünf anstreben und so lange wie möglich ganz oben mitspielen. „Dann werden wir sehen, was am Ende dabei raus kommt . . .“, ergänzte Stimmer.

Stemmer hatte viele Rückrundenspiele des SCL verfolgt und kam zu dem Schluss, dass der Kader nicht schlecht und viel Potenzial vorhanden war. Folglich sei mit der Mannschaft mehr möglich gewesen als bisher erreicht wurde.

Nun wurde der Kader in der Breite verstärkt und ist laut Stemmer jetzt „gut aufgestellt“ für die nächste Saison. Wohin die Reise in der Tabelle für die Lippetaler gehen wird, ist noch nicht ganz klar. Nach der Vorbereitung und den ersten fünf Spielen könne man schon einen gewissen Trend feststellen, der sich wahrscheinlich bewahrheiten wird, erklärte Feldmann.

Allerdings sind im Moment die Routiniers Andreas Fröhlich und Michael Rüschhoff verletzt, was die Prognose nicht gerade erleichtert. Voraussagen, wann die beiden wieder am Ball sein werden, wollte Stemmer nicht wagen.

Dazu kommt das Fehlen von Nicky Schwartze, der wegen Kreuzbandproblemen die Rückrunde größtenteils ausgesetzt und zwischenzeitlich einige Male trainiert hatte. Er muss jetzt leider erneut pausieren.

SOCIAL BOOKMARKS