Lokalmatador Christian Markus erfolgreich
Christian Markus startet seit einem Jahr erfolgreich für den Reiterverein Rietberg-Druffel

Der Sieg in dieser Springprüfung der Klasse S ging an Huberta Vahle vom Reiterverein Altenautal aus Borchen im Kreis Paderborn. Die westfälischen Turniere hat Christian Markus in dieser Saison mit vielen Siegen und Platzierungen beendet. Für den Rietberger Reiterverein ist der gebürtige Emsländer erst sein einem Jahr aktiv. Aus privaten Gründen hat es ihn nach Westerwiehe verschlagen. „Meine jungen Pferde bereiten mir viel Spaß, auch wenn sie noch ein bisschen grün sind“, freut sich Christian Markus.

Im S-Springen mit Siegerrunde musste sich Markus bei starker Konkurrenz auf der Stute Bellisima van de Bunte mit dem sechsten Platz (4/35,08) zufriedengeben. Die schnellste Zeit lieferte Huberta Vahle auf der Stute Fontane aus der belgischen Warmblutzucht (0/34,39). Zweiter wurde Matthias Berenbrinker (Paderborn) auf dem Schimmelwallach Clint mit einer Nullrunde und 35,61 Sekunden.

 Der dritte Platz ging an Sebastian Holtgreve-Osthues (Büren) auf dem Westfalen Eldorado von Escudo I (0/35,71). In der wichtigsten Prüfung des Turniers waren im von Parcourschef Volker Wulf gebauten Umlauf 32 Reiter gestartet.

Die Einlaufprüfung zum „Großen Preis“ am letzten von sechs Turniertagen gewann der in Westenholz beheimatete Sebastian Holtgreve-Osthues auf Eldorado mit einer schnellen Nullrunde in 49,93 Sekunden. Zweiter wurde der frühere Spexarder Marc Nüßing, der seit seinem Wohnortwechsel für Ravensberg-Borgholzhausen sattelt. Auf dem neunjährigen Wallach standen 49,93 Sekunden zu Buche. Dritter wurde Nüßing auf dem achtjährigen Wallach Clayton (0/54,33).

Christian Markus hatte sich am zweiten Turniertag über eine goldene Schleife gefreut. Die zweite Abteilung des M-Springens, mit einem Stern ausgeschrieben, sicherte sich der Springreiter auf Bellissima van de Bunte mit 44,58 Sekunden vor seinem Vereinskollegen Jens Goldfuß auf dem elfjährigen Westfalen Collman Cosmo (0/45,74). Dritter wurde Axel Berenbrinker (Helleforth) auf Serrano, einem achtjährigen Wallach aus der hannoverschen Zucht von Salito (0/46,33).

Der Vorsitzende des Reitervereins Rietberg-Druffel, Konrad Buschsieweke, zog nach dem Mammutprogramm ein positives Fazit. „Die hohe Starterfüllung hat uns beeindruckt, und die Zuschauerzahlen waren hoch.“ Die Reithalle war bei den Entscheidungen um den Mense-Cup und beim schweren Springen am vergangenen Sonntag bis auf den letzten Platz gefüllt. Für die Reiter aus dem Kreisreiterverband war es ein gelungener Start in die Hallensaison, die in einer Woche in Steinhagen fortgesetzt wird.

SOCIAL BOOKMARKS