Luxus-Problem für Warendorfs Tennisdamen
Den Aufstieg in die Regionalliga wollen (v.l.) Katja Tilly, Christiane Trüschler, Christa Goebeler-Homburg, Christina Glowig, Birgit Bals, Barbara Ahmerkamp und Martina Clissa.

In der Besetzung Katja Tilly, Christiane Trüschler, Christa Goebeler-Homburg, Christina Glowig, Birgit Bals, Barbara Ahmerkamp und Martina Clissa wurde das realisiert.

Nun geht es darum, auch noch den Aufstieg zu realisieren. Die Frauen haben also ein echtes „Luxusproblem“. Als ungeschlagener Gruppenerster kommt es ab 12 Uhr zum Relegationsspiel-Aufstiegsspiel gegen den anderen Gruppenersten in der Westfalenliga. Nur der Sieger steigt in die Regionalliga auf. Eine solche Partie ist bisher einmalig in der Geschichte des TV Warendorf. Gegner ist der TC Blau-Weiss Harpen.

Für die Herrenmannschaft geht es fast noch um mehr. Ab 13 Uhr steht für die Männer das Entscheidungsspiel um den Verbleib in der Münsterlandliga an Die Mannschaft spielt in ihrem letzten Punktspiel gegen den TC Rheine und muss gewinnen, um den Abstieg zu vermeiden. Nach einer Saison mit einer Menge Pech – gleich dreimal haben die Warendorfer nur ganz knapp verloren – kommt es nun drauf an. Zuletzt konnte der TVW drei Siege einfahren und hat dadurch eben noch jene Chance auf den Klassenerhalt. Die Formkurve scheint also zu stimmen.

Aber selbst ein Sieg würde nicht unbedingt den Klassenerhalt bedeuten, denn auch die Ergebnisse der anderen Begegnungen müssen noch zugunsten der Warendorfer laufen. Immerhin gibt es in dieser Saison gleich vier Absteiger. Beide Teams würden sich natürlich über zahlreiche Unterstützung freuen.

Auswärts müssen zudem die Herren II in Billerbeck antreten. Bei einem Erfolg gegen den VfL winkt der Aufstieg von der Bezirksklasse in die Bezirksliga. Auch da gilt es, zumindest aus der Ferne, die Daumen fest zu drücken.

SOCIAL BOOKMARKS