Maik Hahn übernimmt für Daniel Haßmann
Foto: Johnny Dähne
Der 52-jährige Maik Hahn aus Brockhagen wird der neue Trainer bei den Verbandsliga-Handballerinnen des VfL Sassenberg.
Foto: Johnny Dähne

 „Ich glaube, dass es mal Sinn macht, wenn da frischer Wind reinkommt“, sagt der 41-jährige Noch-Trainer. „Ich habe den ersten Kontakt zu Maik geknüpft. Es ist sicher selten, dass der alte Trainer den neuen sucht. Er passt gut zum Verein und zum Team.“ 

Immer mit im Thema waren die Spielerinnen Stefanie Herweg und Lena Strotmeier, die auch dem Vorstand angehören. Auch der Abteilungs-Vorsitzende Thomas Stockhausen hat sich mit dem neuen Übungsleiter intensiv ausgetauscht. 

„Es war jetzt doch der Punkt gekommen, an dem sich Dinge wiederholt haben und einfach Abnutzungserscheinungen da waren“, gesteht Haßmann ein, der sich durchaus vorstellen kann, eine neue Aufgabe zu übernehmen. „Ich fahre jetzt das Damenschiff in einen sicheren Hafen und mache mir dann Gedanken, wie es weitergehen könnte. Ich hätte Lust, es muss aber in erster Linie Spaß machen.“ 

Neue Torhüterin kommt aus Ennigerloh

Die Kaderplanungen sind weit fortgeschritten. Lediglich der Verbleib von Madelaine Hütt und Malin Arenbeck ist berufsbedingt fraglich. Zudem wird Torhüterin Rica Marciniak kürzertreten. Ersatz für sie ist bereits gefunden. Die 18-jährige Torsteherin Laura Dombrink wechselt vom TV Ennigerloh an die Hessel. Mit zwei weiteren Zugängen ist der VfL zurzeit in Gesprächen. 

Der neue Mann beim VfL hat bereits acht Jahre im Frauenbereich beim TuS Brockhagen und Union Halle als Trainer fungiert. Maik Hahn wohnt auch in Brockhagen, spielte dort selbst bis zur Oberliga und hat sogar bei der TSG Bielefeld mal in der 2. Bundesliga gespielt. Weitere Stationen als Spieler waren Jöllenbeck und Loxten. 

„Die Aufgabe in Sassenberg ist mega interessant, spannend und eine Herausforderung“, findet der C-Lizenz-Inhaber. „Der VfL ist super aufgestellt, schon in den ersten Gesprächen kamen alle sehr sympathisch rüber.“ Rein sportlich freut sich Hahn auf das Team: „Es ist eine sehr motivierte Mannschaft, die noch viel erreichen will. Ein Ziel, das man sich setzten kann und muss, ist es, Sassenberg in der Verbandsliga zu etablieren.“

SOCIAL BOOKMARKS