„Mann für alle Fälle“ weiterhin präsent
Bild: Wieneke
Goldene Ehrennadel für Jürgen Fleischer: Im Auftrag des Westfälischen Turnerbunds zeichneten Christa Griwotz, Vorsitzende des Turngaus Minden-Ravensburg, und KSB-Vorsitzender Hans Feuß (Mitte) den Ehrenvorsitzenden des TVE Langenberg aus.
Bild: Wieneke

Kai Bremmekamp, der 2018 zum Nachfolger von Fleischer gewählt worden war, hieß zu diesem Anlass zwei hochrangige Gäste im Kreis der Mitglieder willkommen: Christa Griwods als Leiterin des Turngaus Minden-Ravensberg und Vertreterin des Westfälischen Turnbunds sowie Hans Feuß, Vorsitzender des Kreissportbunds Gütersloh. Beifall erntete der Antrag Bremmekamps, Jürgen Fleischer nach 27 Jahren in der Clubführung zum Ehrenvorsitzenden des TV Langenberg zu küren. Dem stimmten die Anwesenden einstimmig zu.

Ehrennadel in Gold

Bremmekamp betonte: „Jürgen ist eigentlich gar nicht weg, sondern nach wie vor für den Verein und die Laufabteilung präsent und aktiv.“ Christa Griwods und Hans Feuß legten noch einen drauf: „Jürgen Fleischer hat sich als geschätzte Persönlichkeit in seinen 27 Jahren als Vorsitzender des TV Langenberg einen Namen gemacht“, sagte die Chefin des Turngaus Minden-Ravensberg. In dieser Zeit habe er in einer sich stetig verändernden Vereinslandschaft die Belange des TV Langenberg und des Sports in herausragender Form vertreten. „Jürgen hat sich als Vorsitzender, als versierter Übungsleiter in der Lauf- und Leichtathletikgruppe sowie als mehrfacher Teilnehmer am Köln-Marathon verdient gemacht“, lobte Griwods weiter. Als Zeichen der Anerkennung zeichnete sie Fleischer mit dem Gauehrenbrief und der Ehrennadel in Gold aus.

Der Gründer des Volkslaufs

KSB-Vorsitzender Feuß würdigte Fleischer als „einen Mann des Sports für alle Fälle und als vorbildlichen Funktionär“. Außer seinem Vorsitz im Turnverein Langenberg, dem er seit 1985 angehört, leiste er nach wie vor vorbildliche Arbeit als Sportabzeichenprüfer und Chef des Gemeindesportverbands. Zudem habe er als „Gründer und Vater des Langenberger Volkslaufs“ besondere Akzente gesetzt. Der KSB-Chef verband mit seiner Gratulation den Wunsch: „Bleib dem Sport weiter erhalten.“

Weitere Hintergründe zur Hauptversammlung des TV Einigkeit Langenberg lesen Sie am Dienstag, 26. Februar, in der Rheda-Wiedenbrücker Ausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS