Meister ohne Umweg in Bezirksliga
Ab jetzt kein Stress mehr: Ennigerloh, hier mit (v. l.) Hendrik Hohmann, Riko Nonhoff und Alex Scheljakob hat die Relegation zwar gepackt, aber Oelde scheiterte vorher zweimal.

„Das ist ein toller Erfolg“, war Kreisvorsitzender Manfred Milczarek (Bild) erleichtert. „Der Kampf hat sich gelohnt. Wir haben in den vergangenen Jahren viel Prügel eingesteckt, wir seien ja nur ein kleiner Kreis und hätten deshalb keinen Anspruch darauf.“ Aber: „Wir haben es geschafft!“

Gemeinsam mit dem Kreis Lüdenscheid hatte sich Milczarek für dieses Vorhaben eingesetzt. Allerdings hat die Sache einen kleinen Haken. „Diesen Platz haben wir nicht auf Dauer“, erklärt der Vorsitzende, dass nun jährlich verhandelt wird, ob dem Kreis Beckum dieser Aufstiegsplatz zusteht oder nicht. „Schade, wir haben unser Ziel deshalb nur in Teilen erreicht.“

Aber besser als nichts. „Es ist gut für die Teams, die für die kommende Saison mehr Planungssicherheit haben“, so Milczarek, der sich dann im neuen Jahr erneut auf die Verhandlungen vor dem Verbandsausschuss vorbereiten kann. „Wer weiß, welche Pläne der Verband hat“, will Milczarek nicht spekulieren, sondern das Ende einer langen Wartezeit genießen. „Das haben wir verdient. Es war wirklich ein langer Kampf.“

SOCIAL BOOKMARKS