Mit Trainerduo in die Verbandsliga
Der bisherige Spielertrainer Andrea Carbone steht nur noch in Notfällen zur Verfügung. Trainiert werden die Yaks  von Markus Pollmeier und Michael Kaber. Bild: rast

Im vergangenen Jahr hatte das Team lange um den sportlichen Klassenerhalt in der Baseball Regionalliga kämpfen müssen. So entschloss sich der Yaks-Vorstand in dieser Saison eine Liga tiefer, also in der Verbandsliga (der höchsten Spielklasse in NRW) anzutreten.

Grund hierfür ist vor allem ein altersbedingter Umbruch. Gerade den jüngeren Spielern, die größtenteils noch im Juniorenalter sind, soll der Einstieg in den Seniorenspielbetrieb erleichtert werden. Der italienische Spielertrainer Andrea Carbone steht den Yaks dabei nur noch in Notfällen zur Verfügung: Andrea bereitet sich auf seine Abschlussprüfung als Physiotherapeut vor und kann den hohen Zeitaufwand für den Baseballsport derzeit nicht mehr bewerkstelligen.

 Die Yaks suchten nach einer Lösung und sind intern fündig geworden. Im Winter trainierte Sascha Rosen das Team, ab der Saison übernehmen Markus Pollmeier und Michael Kaber als Trainerteam die Spielbetreuung. Rosen kann sich so auf seine beim Baseball eminent wichtige Position als Starting Pitcher konzentrieren. Aufgrund des Altersumbruchs gehen die Yaks ohne gesteigerte Erwartungen in die Saison. Der frühzeitig gesicherte Klassenerhalt wäre sicherlich schon ein Erfolg für das junge Team. Nach drei Jahren in der Regionalliga Nordwest treten die Yaks in diesem Jahr mit der Verbandsliga in der vierthöchsten deutschen Liga an. Gegner sind in diesem Jahr die Wesseling Vermins, die Pulheim Gophers, die Cologne Cardinals, die Wuppertal Stingrays, die Aachen Greyhounds und die Hagen Chipmunks. Gespielt werden sogenannte Double Header: Zwei Spiele über sieben Innings (Spielabschnitte) werden mit 30-minütiger Pause hintereinander ausgetragen.

SOCIAL BOOKMARKS