Mix aus Reitsport und Elfmeterschießen
Bild: Wittmann
Paula Landau vom RFV Sendenhorst ist auf Off Spring am Wochenende  im Springparcours in Wessenhorst dabei.
Bild: Wittmann

Denn wenn Ross und Reiter das Springen vergeigen, kann ein schussgewaltiger Fußballer beim Elfmeterschießen das Ergebnis verbessern und mit einem Treffer einen Hindernisfehler ausmerzen oder bei fehlerfreien Ritten die Zeit um drei Sekunden verkürzen.

Zu sehen ist dieser etwas andere Mannschafts-Springwettbewerb am Sonntag, 13. September, ab 16 Uhr. Auch am Tag zuvor dürfen sich Besucher des Turniers in der Bauerschaft Wessenhorst auf Außergewöhnliches freuen. Ab 18.15 Uhr läuft das Finale des Derbymed-Oldie-Cups. Anschließend geht’s gegen 19 Uhr mit vollem Einsatz weiter beim Tauziehen mit Zeltparty.

Ansonsten bietet das Turnier  unter der Regie des RV Sendenhorst ein Programm bis zur Klasse M, wobei oft die Kleinsten die Größten sind, weil der Nachwuchs und die Ponys prominent vertreten sind.

Die Dressuren laufen in der Halle; Start ist am Samstag um 8 Uhr auf A-Niveau, um 13.15 Uhr folgt der Nachwuchs in der Führzügelklasse, um 14 Uhr ein Dressurreiterwettbewerb. Letzte Prüfung ist ab 15.15 Uhr eine L-Dressurreiterprüfung. Auf dem Springplatz geht es am Samstag um 7.15 Uhr los mit einem A*-Stilspringen.

Eigens für Ponys werden ab 11.15 Uhr die Latten ständig höher gelegt bis zu einem seltenen Pony-M*-Springen (13.45 Uhr). Danach geht es mit A- und L-Springen weiter.

Die Nachwuchsponys zeigen sich am Sonntag ab 7.30 Uhr in einer Ponyreitpferdeprüfung in der Halle; dort geht es um 8.45 Uhr mit einer L-Dressur weiter. Nach einem Schauwettbewerb (12.15 Uhr) folgen diverse Reiterwettbewerbe bis 18.15 Uhr.

Auf dem Springplatz steigen die Reiter am Sonntag ab 7.15 Uhr mit Springpferde- und Ponyprüfungen ein, nachmittags sorgt neben dem eingangs erwähnten Mannschafts-Springwettbewerb schließlich ein L-Springen mit Siegerrunde (17.30 Uhr) für Spannung. Weitere Informationen gibt es im Internet.

www.turniere-neu-sue.de

SOCIAL BOOKMARKS