Nach 0:2 zeigt FCG Moral zum 2:2-Remis
Bild Dünhölter
Nicht zu stoppen war Rhynerns Angreifer Sergej Petker (l.) bei seinen zwei Treffern von Florian Kraus.  
Bild Dünhölter

 Noch vor dem Anpfiff gab Holger Wortmann in seiner Doppelfunktion als Trainer und sportlicher Leiter beim FC Gütersloh zwei Vertragsverlängerungen mit Abwehrspieler Simon Schubert und Angreifer Matthäus Wieckowicz für die kommende Saison bekannt. Dazu gesellt sich mit Ufuk Basdas ein Rückkehrer vom TuS Dornberg.

Ob Ex-Profi Manuel Bölstler auch künftig für den FCG aufläuft, ist derzeit ungewiss. Nach seinem Umzug Richtung Recklinghausen deutet einiges daraufhin, dass der Mittelfeldspieler nicht mehr das FC-Trikot tragen wird.

Beide Teams boten im ersten Durchgang reichlich fade Kost. Gütersloh legte den Schwerpunkt auf konzentrierte Abwehrarbeit und verbuchte in der Offensive nicht eine Torchance.

Stattdessen kassierte das Team aus dem Heidewaldstadion nur Sekunden nach Wiederanpfiff in der zweiten Halbzeit das 0:1 durch einen Flachschuss von Petker. In der 52. Minute erhöhte Petker auf 2:0 für den Gastgeber. Nur zwei Minuten später verkürzte Fischer-Riepe für den FC auf 1:2. Endlich agierte das FC-Team druckvoller und markierte durch Janis Kraus in der 59. Minute den 2:2-Endstand.

 „Kompliment an die Mannschat für die gezeigte Moral, vor allem die jungen Spieler sind auf einem guten Weg“, bilanzierte FC-Trainer Wortmann.

Bereits am Ostermontag geht es weiter für den FC Gütersloh. Dann tritt die Mannschaft von Holger Wortmann beim Tabellenvierten SC Roland Beckum an. Anstoß ist um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Vorhelmer Straße.

SOCIAL BOOKMARKS