Neue Radstrecke für 500 Starter
Zum elften Mal wird am Sonntag der Gütersloher Dalkeman-Triathlon gestartet.

 Der Dalkeman 2012 konnte aber noch auf dem alten Kurs gestartet werden. Mittlerweile sind der Bau der Brücke sowie der neuen Straßentrasse an der Holler Straße in vollem Gang und somit greift am Sonntag erstmals die neue Wendepunktstrecke.

Fünf Mal werden die Triathleten der Sprintdistanz (1-40-10 km) nun bei der 40-km-Runde den Kurs zwischen den am Surenhofsweg und vor der Baustelle eingerichteten Wendepunkten an der Holler Straße sowie den an der Kahlertstraße befahren müssen. Für die Teilnehmer am Volkstriathlon (0,5-24-5) hat sich die Länge der Radstrecke auf 24 km erhöht, sie fahren den acht km langen Radkurs also dreimal.

„Die Runden zählt jeder selbst, die Zeitnahme hat mitgeteilt, dass sie Mogeleien erkennt“, sagt Eckhard Langner, federführend im 1. Tri Team Gütersloh GTV für die Ausrichtung des Dalkeman verantwortlich. Nichts verändert hat sich an den Wechselzonen sowie Start und Ziel im Nordbad oder den anderen beiden Disziplinen.

Das heißt, auch der auf der Laufstrecke im Mohns Park fest montierte „Pömpel“, der im Vorjahr einem empfindlichen Körperteil des schnellsten Ligastarters, Patrick Dirksmeier, im Weg stand, ist noch da, bekommt aber eine Sonderbewachung eines GTV-Streckenpostens.

Gut 200 Triathleten sind bei den Ligawettkämpfen dabei. Das sind in Gütersloh die Oberliga, die Landesliga Nord und die Frauen-Regionalliga, allesamt mit Beteiligung von GTV-Teams. Vom zweiten Vorbereitungskursus „Yes we can“ nehmen 14 Absolventen an der Volksdistanz teil. Mit Jörg Hoffmann bestreitet ein Kursteilnehmer aus dem Vorjahr im GTV-Landesligateam den ersten Ligastart. „Einige sind bei uns Mitglied geworden“, freut sich Langner, dass das Engagement von Stefanie Liesen, seiner Ehefrau Andrea und ihm sebst Früchte trägt.

Dass die zweite Bundesliga nach 2011 erneut in Gütersloh startet, haben die GTV-Organisatoren fürs kommende Jahr ins Auge gefasst. „Wenn dem nicht der Hallenbad-Neubau am Nordbad entgegensteht“, sagt Langner. Insgesamt werden Sonntag 500 Athleten starten. Nachmeldungen sind bei den Schülern/Jugend und in geriner Anzahl beim Volkstriathlon möglich.

SOCIAL BOOKMARKS