Nicht fallen: Klettern als Liga-Probe 
Oben bleiben. Darum ging es für die HSG-Spieler um   Florian Haubrock beim Klettern in Rietberg.

   Darauf hat sich die auf vier Positionen veränderte  Mannschaft vom neuen Trainer  Matthias Wieling am Samstag ideal vorbereiten können. Denn beim Klettern ist es wichtig, sich keine Fehltritte zu leisten, knifflige Aufgaben zu lösen, kühlen Kopf zu bewahren und sich an Vorgaben zu halten. Nach unten ging es nur zum Schluss: bestens gesichert beim Sprung aus 13 Metern Höhe.

Matthias Wieling fasst die ersten sechs Trainingswochen unter seiner Leitung als „informativ“ zusammen. „Philipp Christ und ich haben uns ein Bild von den Stärken und Schwächen machen können. In dem am 9. August beginnenden zweiten Abschnitt geht es jetzt darum, das Puzzle zusammenzusetzen“, sagt Wieling. Die Mannschaft hat angedeutet, dass in ihr viel Potenzial steckt.

 Und dieses muss nun, so die Trainer, optimal ausgereizt werden. Das braucht Zeit. Wieling: „Wir müssen uns finden, das wird auch zu Serienbeginn noch so sein. Dennoch müssen wir möglichst schnell konkurrenzfähig sein.“ Körperlich wird das nach dem Abstieg des TV Verl einzige Oberligateam aus dem Kreis zumeist auf überlegene Gegner treffen, auch individuell gibt es nicht den überragenden Spieler, der eine Partie regelmäßig allein entscheiden könnte.

 „Dagegen müssen wir Schnelligkeit, Einsatz und Spieltaktik in die Waagschale werfen“, zielt Wieling darauf ab, viele Tore durch die erste, zweite oder dritte Phase zu erzielen. Hier mangelte es in den ersten Testspielen noch an Effektivität. Hoffnung setzt Wieling auf den jetzt von Hagen nach Bielefeld gezogenen Daniel Pries: „Er hat, als er einmal beim Training war, gezeigt, dass er ein wichtiger Spieler für uns werden kann, so wie Christoph Harbert das auf der rechten Seite schon ist“, traut Wieling aber auch dem 19-jährigen Linkshänder Marian Stockmann auf Dauer den Sprung in die Oberliga zu. An Kreisläufer Aljoscha Ziegler schätzt der Coach dessen Ehrgeiz, immer gewinnen zu wollen.

Das DHB-Pokalspiel gegen den TuS Spenge wird am Samstag, 27. August, um 16 Uhr in der Sporthalle Nord angepfiffen.

SOCIAL BOOKMARKS