Onisemiuc‘ Aufstellung nimmt Formen an 
Voll fokussiert: Mircea Onisemiuc reist mit RWA nach Telgte und trifft dort auf die SF Lotte.

Das gilt nicht nur für die Jungspunde, die RW Ahlen verpflichtet hat, sondern auch für den alten Hasen Cihan Yilmaz. „Ein echter Fußballer. Der liebt und lebt den Sport wie zu Profizeiten“, schwärmt Trainer Onisemiuc von seinem Mittelfeldmann und macht keinen Hehl daraus, dass er nur ungern auf den 33-Jährigen verzichten würde.

Gleiches gilt für die erfahrenen Jan Klauke und Christopher Heermann in der Innenverteidigung und Rouven Meschede auf der „Sechser“-Position. „Rouven hat einen richtig starken und professionellen Eindruck hinterlassen“, lobte der Chef seinen Schützling.

 „Dabei bin ich gar kein Trainingsweltmeister. Ich spiele lieber“, reagiert Meschede bescheiden auf des Trainers Lob und freut sich auf den zweiten Test am Mittwoch (18.30 Uhr) in Telgte gegen Drittliga-Aufsteiger Lotte.

„Die werden uns zeigen, wo wir noch Defizite haben“, ist sich Onisemiuc sicher, dass seine Jungs gegen die Sportfreunde mächtig ins Schwitzen, aber nicht unter die Räder geraten. „Ich will, dass wir uns wehren und genau auf die taktischen Vorgaben achten.“ Dazu zählt auch, wie Ahlen in seinen Mannschaftsteilen verschiebt und das Spiel nach vorne vorantreibt.

 „Ich will kein ‚Kick and Rush‘, sondern gepflegtes Aufbauspiel sehen“, ist der Rumäne so typisch unbritisch und will stattdessen Ballbesitzfußball sehen. „Es bringt uns nichts, wenn wir denn Ball nur nach vorne schießen.“ Mit dabei: Der ein oder andere Testspieler, denn noch immer ist RW Ahlen auf der Suche nach Akteuren, die sich dem Verein anschließen.

SOCIAL BOOKMARKS