Ostenfeldes Frauen wollen den Aufstieg
Bild: Brandt
Christin Utmann (r.) möchte mit dem TSV Ostenfelde in die Bezirksliga.
Bild: Brandt

Im Duell der Meister der Kreisliga-Staffeln 1 und 2 schafft nur einer den Sprung in die höhere Klasse. Wenn der Sieger nicht nach 90 Minuten feststeht, dann nach der Verlängerung oder spätestens nach dem Elfmeterschießen. Eine Entscheidung fällt an der August-Scheper Straße 20 auf alle Fälle.

„Wir haben sicherlich eine Chance“, glaubt Kröger, der sich aber dagegen wehrt, die Saison im Falle des Nichtaufstiegs schlechtzureden. „Wir haben eine super Saison gespielt, die mache ich nicht an diesem einen Spiel fest.“ Trotzdem ist das Ziel eindeutig. „Wir wollen aufsteigen, da sind wir uns alle einig“, sagt der Trainer, dessen Schützlinge sich der zahlreichen Unterstützung aus dem Heimatverein sicher sein kann. Mindestens zwei Busse setzt der TSV ein.

Personell steht bei den Ostenfelderinnen alles zum Besten. Der komplette Kader steht zur Verfügung. Die Vorbereitung auf das Spiel der Spiele verlief unaufgeregt. „Wir haben ganz normal trainiert“, verriet Kröger, der den Gegner zusammen mit seinem Kollegen Sebastian Kraske im Vorfeld einmal beobachtete.

SOCIAL BOOKMARKS