Ostermann erhält silberne Verdienstnadel zum Abschied
Bild: Steinecke
Ablösung: (v. l.) Dennis Winkelmann wird Nachfolger von Thomas Ostermann als Stützpunktrainer. Der Wechsel wurde jetzt in Anwesenheit von KJA-Vorsitzendem Jürgen Tönsfeuerborn und seinem Stellvertreter Udo Grimm vollzogen.
Bild: Steinecke

Jugendausschussvorsitzender Jürgen Tönsfeuerborn überreichte Ostermann die Verbands-Verdienstnadel in Silber. „Da stehe ich extra für auf“, zeigte sich der Erfolgstrainer sichtlich gerührt, während Tönsfeuerborn ihm die Auszeichnung des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) zusammen mit einem FLVW-Ball überreichte.

„Dass du gehst, ist ein schwerer Verlust für uns. Es war immer eine gute Zusammenarbeit“, sagte Tönsfeuerborn zum Abschluss und auch Ostermann hatte einen kleinen Kloß im Hals: „Da ist auch bei mir Wehmut dabei.“

Im Jahr 2000 war Ostermann beim Fußballkreis als Auswahltrainer angefangen, nachdem er seine Karriere als Spieler beim SC Verl beendet hatte. 2001 wurde er DFB-Stützpunkttrainer im Kreis und leistete seitdem ausgezeichnete Arbeit. In der vergangenen Saison holte er sämtliche Titel, die es zu holen gibt. Unter anderem die Hallen-Westfalenmeisterschaft der D-Jugend. „Darauf hat der Kreis 42 Jahre gewartet“, so Ostermann.

Jetzt zieht es ihn nach Bielefeld zur Arminia. Dort übernimmt er als Cheftrainer den jungen U16-Jahrgang, den er wieder in die Bundesliga führen soll. Als Trainer in einem Bundesligazentrum darf er laut DFB-Statuten nicht zusätzlich für den Kreis arbeiten. Was auch wohl rein zeitlich gar nicht möglich gewesen wäre. Viermal in der Woche wird in Bielefeld trainiert und am Wochenende steht Ostermann am Spielfeldrand in der Verantwortung. In Bielefeld will er nicht nur das „Strohfeuer Bundesligarückkehr“ entzünden, sondern die Talente nachhaltig bis zur Bundesligareife fördern.

Dennis Winkelmann rückt als DFB-Stützpunkttrainer nach. Seine Stelle als Auswahltrainer des Kreises bleibt vorerst unbesetzt. „Die Vereine werden jetzt angeschrieben. Ich hoffe, dass wir die Stelle nach den Sommerferien neu besetzen können“, erläuterte Tönsfeuerborn.

Winkelmann, der als D-Jugendtrainer für die Victoria Clarholz tätig war, hat bereits das Sichtungsturnier in Herzebrock geleitet. „Es wird ein guter Jahrgang. Ob er so gut wird wie der letzte, müssen wir mal sehen“, möchte er sich nicht zu weit aus dem Fenster hängen, da Ostermann die Messlatte mächtig hoch gehängt hat.

SOCIAL BOOKMARKS