Peinliches 1:4 für schwaches RW Ahlen
Christopher Nas, in der RW-Viererkette spielend, war leicht angeschlagen in die Partie gegangen.

„Das war sehr, sehr schwach“, schüttelt Co-Trainer Björn Lerbs den Kopf und stellt sich mit dieser braven Einschätzung tatsächlich noch vor seine Mannschaft, die vor allem nach der Pause nur noch ihre Trikots spazieren führte. „Aus dieser Leistung kann man keinen herausnehmen“, ist Lerbs nicht nach Lob. Gerade noch für Glöden, Torschütze des zwischenzeitlichen 1:1 (29.), macht er zähneknirschend eine kleine Ausnahme. Wenn es denn sein muss: „Er hat noch ein paar Strippen gezogen.“

Allen anderen war wohl nicht nach Strippen ziehen. Von der wenigstens kampfstarken Vorstellung gegen Viktoria Köln blieb in der Belkaw-Arena diesmal nichts übrig. Sicherlich kann sich die lustlose Darbietung nicht allein dadurch erklären, dass Trainer Thomas Berndsen noch kurz vor Anpfiff seine Innenverteidigung umstellen musste. Für den angeschlagenen Köhler rückte Stroemer neben Thiele, Hecker wechselte nach links. Nun versagte diese Konstellation aber ebenso, wie der gewohnheitsmäßig überforderte Angriff. Bei Eckerts 1:0 (18.) war eine Zuordnung nicht zu erkennen, beim 2:1 (42.) durch Püttmann ließ sich Thiele überspielen. Das 3:1 nach Retterath-Kopfball fiel nach einem Freistoß, obwohl die Defensive Zeit gehabt hätte, sich zu formieren. Und zum 4:1 (74.) lässt Püttmann zuerst Hecker stehen und flankt dann zum wiederum frei stehenden Eckert vor Hahnemanns Tor. Ohne Abwehrspieler braucht der nur einzuschieben.

Ahlener Chancen haben nur noch der eingewechselte Brandao Bello in der letzten Minute, der aber aus spitzem Winkel daneben zielt. Und Dutschke. Der köpft den Ball an den Pfosten – zum Glück, es war das Aluminium des eigenen Tores. „Nach dem Spiel gegen Köln tut so was natürlich besonders weh“, sagt Lerbs. Zu keiner Zeit habe man das Gefühl gehabt, dass die Mannschaft den Hebel umlegen wolle. Also doch eine Frage des Willens und der Moral? „Ich denke, jeder hat die Qualität. Das Problem ist, die abzurufen“, stellt Lerbs den Spielern kein gutes Zeugnis aus. Wie auch?

SOCIAL BOOKMARKS