Philipp Kaldewei setzt die erste Duftmarke
Bild: Wieneke
Start frei für die Volkslaufsaison: Sieger Philipp Kaldewei (r.), der Zweitplatzierte Heiko Lewanzik (l.) und der Dritte Julian Borgelt (2. v. r.) starteten in Langenberg über die 11-km-Distanz aus der ersten Reihe.
Bild: Wieneke

Um 69 Sekunden verpasste im Hauptrennen über 11 km der erneute Sieger Philipp Kaldewei (LV Oelde) auf dem für den Gegenwind bekannten Kurs mit 36:53 Minuten seinen Streckenrekord aus dem Jahr 2013.

Nach den ersten sechs Kilometern löste sich Kaldewei aus einer Vierergruppe, hatte aber Heiko Lewanzik (Trispeed Marienfeld) mit einem Rückstand von nur 13 Sekunden ständig im Nacken. Platz drei ging in 38:22 Minuten an Julian Borgelt (DJK Gütersloh). „Das war ein anstrengendes Rennen“, sagte Kaldewei, dessen nächstes großes sportliches Ziel der Hermannslauf ist. „Hoffentlich macht uns das Coronavirus keinen Strich durch Rechnung“, sagte der Oelder.

Bei den Frauen lief Elke Wolf (SCC Scharmede) mit einer Zeit von 49:38 Minuten an die Spitze. Damit war sie deutlich langsamer als Rekordhalterin Melanie Genrich (41:21 Min.) im Jahr 2011. Wolf verwies Marie Austermann (Th Uhg GmbH; 51:04) und Carolin Stellmacher (Lippstadt; 51:46) auf die Plätze.

Mit 184 Startern – 18 Läufer weniger als 2019 – war der Jedermannlauf über 5 km erneut dank der starken Beteiligung von 70 Schülern und Lehrkräften der Langenberger Konrad-Zuse-Schule am stärksten besetzt. Bei seinem ersten Start in Langenberg siegte Alexander Moors von der DJK Gütersloh in 17:15 Minuten und war damit 13 Sekunden schneller als sein Vereinskamerad Ferhad Sino im Vorjahr. „Das war ein lockerer Trainingslauf“, zeigte sich Moors nach dem „schon windigen Rennen bestens zufrieden“.

Platz zwei ging mit 17:46 Min. an Malte Beversdorff (Team Lübbering) vor einem Überraschungsgast aus Remscheid: Nur eine Sekunde nach Beversdorff überquerte Marvin Jesinghaus die Ziellinie. Er hatte morgens beruflich Ware in Langenberg ausgeliefert und dabei vom Volkslauf am Nachmittag erfahren. Spontan meldete sich Marvin Jesinghaus für die 5-km-Distanz an und finishte auf Rang drei.

Bei den Frauen war Daniela Wurm (Laufladen Endspurt) in 19:01 Minuten klare Siegerin über die fünf Kilometer. Mit einem Rückstand von 2:16 Minuten überquerte Ines Günnewig (LV Oelde), die Ziellinie, gefolgt von Sarah Dammann, LG Burg Wiedenbrück (21:34) als Drittplatzierte.

SOCIAL BOOKMARKS