Pokal-Knaller: Freckenhorst gegen Beckum
Da kommt Freude auf: Freckenhorst und Luca Mattews (l.) erwarten die SpVgg Beckum in der ersten Ruznde des Westfalenpokals.

 Westfalenpokal-Auslosung, Runde eins, Gruppe 2: Bezirksligist TuS Freckenhorst erwartet den Landesligisten aus Beckum. Im Sportkreis ein Knaller, wenn auch schade, dass damit einer der drei Vertreter definitiv im ersten Durchgang des Krombacher-Wettbewerb herausgekickt wird.

 „Keine Ahnung, hm ...“, wandte sich RW Ahlens Geschäftsführer Gero Stroemer, angesprochen auf seinen Wunschgegner. „Na gut, SpVgg Beckum vielleicht?“ Leider, leider, der fromme Wunsch, im Westfalenpokal nur zum Nachbarn reisen zu müssen – also zur Neuauflage des Kreispokalendspiels - hat sich am Mittwoch dann doch nicht erfüllt, Freckenhorst sei Dank.

 Aber der TuS Haltern, immerhin die frühere sportliche Heimat von Romario Wiesweg, Arda Nebi und Torwart Rafael Hester ist als Oberligist und Gastgeber nun auch nicht das schlechteste Los unter den ersten 16 Paarungen der ersten Runde, die nach Möglichkeit bis Ende Oktober ausgespielt werden soll.

SOCIAL BOOKMARKS