Pott‘s Pokal: Ahlen landet auf Rang zwei
Bild: Lütke Zutelgte
Über den zweiten Platz im Pott’s-Pokal-Wettbewerb freute sich die Equipe mit Reitsportlern aus Ahlen und Sendenhorst. Unser Bild zeigt (v. l.) Andrea Scharffetter und Annette Haversiek als Vertreter des Kreisreiterverbandes sowie Paul Borgmann, Jonas Scholz, Katharina Schulze Balhorn, Iris Meimann, Maren Förster und Jörg Pott.
Bild: Lütke Zutelgte

Ein Preisgeld erhielten auch die zweit- und drittplatzierten Mannschaften der Reit- und Fahrvereine Ahlen/Sendenhorst sowie Gustav Rau Westbevern. Sechs Vereine mit 40 Teilnehmern nahmen 2011 am Kombinationswettbewerb teil und starteten in den Vielseitigkeitsprüfungen Dressur, Springen und Geländereiten in den Klassen A und E.

 Laut Annette Haversiek und Andrea Scharffetter vom Kreisreiterverband soll künftig ein neuer Wertungsmodus mehr Reiter für die Vielseitigkeit begeistern. Demnach erhalten nicht mehr die Mannschaften, sondern die Einzelreiter neben Punkten auch die Siegerprämien als Belohnung. Darüber hinaus sind künftig zwei beendete Wertungen Voraussetzung für die Teilnahme am Finale im Pott’s Pokal.

In der Mannschaftswertung werden pro Verein oder Startgemeinschaft die besten drei Reiter der Klassen A und E bewertet, die drei besten Vereine erhalten einen Ehrenpreis. „Viele Vereine sind nicht vielseitigkeitsorientiert oder turniersportlich ausgerichtet“, bedauerte Haversiek im Hinblick auf die geringe Beteiligung. Grund hierfür sei vor allem das Fehlen geeigneter Geländestrecken vor Ort und ein erhöhter Trainingsbedarf für Reiter und Pferd.

 „Es gibt jedoch viele interessierte Reiter, weshalb wir uns dazu entschieden haben, bewusst mehr Einzelreiter statt nur Vereine anzusprechen und die Gewinne auch bewusst an die Einzelreiter zu vergeben“, ergänzte Haversiek.

 Die nächsten Wertungstermine im Pott’s Pokal finden vom 4. bis 6. Mai und vom 15. bis 17. Juni in Sendenhorst und Oelde statt. Das Finale am 5. August richtet der Reitverein Telgte-Lauheide aus.

SOCIAL BOOKMARKS