RSV-Radrenner glänzen mit Top-Platzierungen
Bild: Nieländer
Klasse Vorstellung: Sieger Roman Nowak und Verfolger Jürgen Lücke unterstrichen in Osnabrück die Formstärke der RSV-Seniorenfahrer, die sich in vier ersten Plätzen niederschlug.
Bild: Nieländer

 udem glänzten die Juniorenfahrer beim Bundessichtungsrennen „Rund um Düren“. Als Fünfter feierte der deutsche Cross-Vizemeister David Westhoff-Wittwer einen gelungenen Einstand in der Juniorenklasse.

Die offenen Bezirksmeisterschaften von Osnabrück in Gesmold liefen ganz nach dem Geschmack der Radrennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter“-Teams. Im hochklassig besetzten Rennen der Elite A/B/C-Klasse fuhren Moritz Kaase, Philip Bartsch und Johannes Böcker ein starkes Rennen und sorgten dafür, dass die Spitzengruppe mit Ex-Profi Dennis Klemme (Stevens Racing Team) und Frederik Volmerg (RSC Werne) wieder gestellt wurden.

 Der Vorsprung von Sieger Alexander Nordhoff (RV Blitz Spich) war jedoch zu groß. Im Finale des stark dezimierten Feldes sprintete Kaase hinter Volmerg auf den dritten Platz der Gesamtwertung.

Erfreulich verlief das Comeback von Christoph Dargatz nach zwei Jahren Rennpause als Neunter. Philipp Bartsch, Johannes Böcker und Paul Dahlke komplettierten als 14., 16. und 18. das gute Abschneiden des RSV.

Bereits am Vortag hatte Philipp Bartsch auf dem 1,2 km langen und mit zwei giftigen Anstiegen gespickten Innenstadt-Kurs in Mettmann als Dritter des B/C-Rennens eine starke Leistung abgeliefert. Während des Rennens hatte sich er sich zusammen mit Vereinskollege Björn Rüter stets vorne gezeigt und musste sich beim Bergsprint ins Ziel nur Sven Kirsten (Torgau) und Leon Frosch (Herpersdorf) geschlagen geben.

Den Sieg dicht vor Augen hatte auch MTB-Spezialist Florian Schweter. Beim Eifel-Klassiker „Rund um Düren“ sprintete er nach zwei schweren Runden und insgesamt 92 km hinter Fynn Brestel (Avia Racing Team) auf den zweiten Platz. Jan-Martin Maas (10.), Sebastian Ventker und Marius Dotzauer rundeten als Zehnter, Zwölfter und 19. das gute Abschneiden des RSV ab.

Über den zweiten Platz freute sich auch RSV-Neuzugang Patrick Jungenblut. Im C-Rennen in Bruchsal musste sich der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter“-Team nur Carsten Siegel (RV Victoria Langenfeld) geschlagen geben.

SOCIAL BOOKMARKS