RW-Bastler halten eifrig Ausschau
RW-Trainer Marco Antwerpen hat noch einige offene Stellen im Kader zu besetzen.

 „Wir haben für Lennard keine Perspektive gesehen, in der Regionalliga regelmäßig zu spielen“, erklärte Chef-Bastler und Trainer Marco Antwerpen, der ungestört weiter mit Schere und Klebestift hantiert. So langsam gehen ihm aber die Materialien aus, schließlich ist der Kader mit Warwegs Abgang noch weiter geschrumpft.

Doch Manager Joachim Krug hat das bunte Bastelsortiment der Regionalliga weiterhin fest im Blick, muss dabei aber schauen, welche Utensilien finanzierbar sind. Zwei oder drei Wochen kann es daher noch dauern, bis Ahlens Hobbybastler endlich wieder Nachschub bekommen.

Und in genau diesem Zeitraum kann Abwehrmann Timo Achenbach nur zuschauen. Nach seiner Trainingsverletzung unter der Woche fällt er erst einmal mit Außenbandzerrung aus. „Das ist echt bitter, weil wir jetzt gerade in der Vorbereitung die Grundlagen für eine kräftezehrende Saison legen“, ärgert sich Antwerpen, der seit Donnerstag die ersten Testspieler ausprobiert: „Nach ein oder zwei Einheiten will ich da aber noch nichts Näheres sagen.“

Fest steht aber, wer am Donnerstag, 9. Juli,  mit ins Trainingslager nach Willingen fährt, wird wohl auch verpflichtet. Dann könnte Antwerpen endlich mal wieder den Klebestift benutzen und die Schere aus der Hand legen, schließlich soll der rot-weiße Regionalligakader ja größer werden und nicht noch kleiner.

SOCIAL BOOKMARKS