RWA-A-Jugend: Alles besser in Soest
Kopfarbeit im Rücken des Gegners: Ahlens Yakup Kilinc (r.) wird auch in Soest auf sein Stellungsspiel aufpassen müssen.

 „Das war unsere schlechteste Saisonleistung. Es war irgendwie der der Wurm drin. Wir sind überhaupt nicht in die Zweikämpfe gekommen, hatten eine miserable Passqualität und haben dann noch ein frühes Gegentor bekommen. Es lief alles gegen uns“, berichtet Özkara, nachdem er eine unruhige Nacht über die verlorene Partie gegrübelt hatte.

 Nur gut, dass die Rotweißen nicht allzu viel Zeit haben, sich mit dem Rückschlag zu befassen. Denn schon am  Mittwoch steht das nächste Nachholspiel auf dem Plan. Um 19 Uhr gastiert der Tabellenvierte bei Westfalia Soest. Keine leichte Aufgabe, wie Özkara zu berichten weiß: „Soest liegt ein bisschen unter Wert auf dem achten Rang. Ich habe sie mehrfach beobachtet. Das wird ein ganz schwieriges Spiel, ich habe sehr viel Respekt vor Soest. Die Mannschaft ist technisch versiert und hat ihre Stärken im spielstarken Zentrum und auf den schnellen Außenpositionen.“

Keine guten Neuigkeiten hat der Münsteraner aus dem Verletztenlazarett zu verkünden. Mit Roem Baran Bubasi fällt neben Okan Özkara, Benito Diehl, Duran Turan, Ali Hindir Dinler noch ein weiterer Stammspieler definitiv aus. Die Rotweißen gehen personell derzeit ein wenig auf dem Zahnfleisch. Dennoch erhoffen sich die Wersestädter durchaus etwas Zählbares mit nach Hause nehmen und die eigene Position im oberen Tabellendrittel festigen zu können.

SOCIAL BOOKMARKS