Remis zwischen WSU und Everswinkel II
Bild: Brandt
Stefan Hamsen (Mitte) holte mit Everswinkel einen Punkt bei Arne Schulze Althoff (l.), Ruben Aldejohann und Warendorf.
Bild: Brandt

Betrachtet man das Derby in seiner Gesamtheit, geht die Punkteteilung in Ordnung, obwohl der eine Zähler keinem der beiden Teams im Abstiegskampf wirklich weiterhilft. Everswinkel hat weiter einen Punkt mehr auf dem Konto und steht einen Platz vor der WSU. Für beide Mannschaften war aber mehr drin.

Everswinkel kann Vorsprung nicht halten

Sowohl in Hälfte eins als auch in Hälfte zwei waren es die Gäste aus Everswinkel, die sich zwischenzeitlich einen Vorsprung erspielen konnten. Sie kamen besser in die Partie und führten bereits mit 9:5 und 10:6. Bis zur Pause kamen die Warendorfer auf ein Tor heran. Auch im zweiten Durchgang erwischte die SC-Reserve den besseren Start und führte nach 39 Minuten mit 28:21. Doch die WSU gab nicht auf und holte Tor um Tor auf.

Spannende Schlussphase

Zehn Minuten vor Schluss gelang der Sportunion bei 31:31 der Ausgleich, in der 57. Minute bei 35:34 erstmals seit Spielbeginn die Führung. Das Derby stand jetzt auf des Messers Schneide. Beim Stand von 37:37 vergab Warendorfs Maik Isernhinke einen Siebenmeter, eine halbe Minute vor der Schlusssirene traf Martin Muesmann zum 38:37 für die WSU. Doch wie schon einige Male in dieser Saison sollte es nicht zum Sieg reichen. Fünf Sekunden vor dem Ende gelang Andre Hanhoff zum Ausgleich.

SOCIAL BOOKMARKS