Ressortleiter sollen WTV-Vorstand entlasten
Bild: Dresmann
Das neue Konzept zur Gestaltung der Führungsarbeit im Wiedenbrücker TV präsentierten die stellvertretenden Vorsitzenden Thomas Bönhoff und Annette Ahn.
Bild: Dresmann

Mit einer neuen Idee zur Organisation der Führungsarbeit ist jetzt die Vereinsführung an ihre Mitglieder herangetreten. Etwa 120 Mitglieder kamen am Montagabend zu einer Informationsveranstaltung ins Jägerheim nach Lintel.

Die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Annette Ahn und Thomas Bönhoff erklärten ihnen die zusammen mit dem Landessportbund erdachte neue „Matrix-Verteilung“ der Führungsaufgaben („Die Glocke“ berichtete). Dabei sollen sogenannte Ressortleiter, ausgestattet mit großer – auch finanzieller – Eigenverantwortung, eine Abteilung, zum Beispiel Jugend oder Rehasport, komplett eigenständig führen. Sie müssen somit nicht mehr so oft den Vorstand kontaktieren, der auch im neuen Modell weiterhin aus einem Vorsitzenden und zwei Stellvertretern besteht. Diese werden aber stark entlastet.

Seit dem Rücktritt der langjährigen Vorsitzenden Hedi Hesse ist der Posten des ersten Vorsitzenden vakant. „Wenn wir keine neue Lösung finden, muss der Verein abgewickelt werden“, mahnte Ahn zu Beginn der Veranstaltung. Sie möchte sich genauso wie Bönhoff mittelfristig aus der Vorstandsarbeit zurückziehen.

Mit Erleichterung wurde im Laufe der Veranstaltung zur Kenntnis genommen, dass in einigen Ressorts bereits Verantwortliche aus der aktuellen Struktur ihre Bereitschaft zur Mitarbeit erklärt haben. In einem 15-minütigen intensiven Austausch nach zwei Dritteln der Veranstaltung kamen an einer Mitarbeit interessierte Mitglieder bereits in kleinen Gesprächsgruppen nach Ressorts verteilt ins Gespräch.

Nach diesem Austausch erklärte sich Martina Böger bereit, das Ressort „Kurse“ zu übernehmen. Auch für die Bereiche Verwaltung, Jugend und Reha deuteten sich, genauso wie für das Marketing, erste Lösungen an. Allerdings fehlt es dort oft noch an Verantwortlichen.

Auch die Vorstellung, dass sich aus den Ressortleitern die drei Vereinsvorsitzenden rekrutieren werden, schien am Montagabend noch in weiter Ferne. Ahn und Bönhoff hoffen auf weitere Rückmeldungen aus dem Verein. Als nächster Schritt soll in einer Vorstandssitzung nach Ostern mit den potenziellen Ressortleitern gesprochen werden.

SOCIAL BOOKMARKS