Rietberg macht den Aufstieg perfekt
Bild: Hoheisel
Die Party kann beginnen: Nach dem 3:3 gegen Jöllenbeck ist der TuS Viktoria Rietberg vorzeitig Bezirksliga-Meister.
Bild: Hoheisel

Erst das verzweifelte Anrennen auf den Siegtreffer, dann die vierminütige Nachspielzeit, schließlich das lange Warten auf den Schlusspfiff der Partie des Tabellenzweiten Wellensiek beim SC Bielefeld - und dann, ja dann war es tatsächlich perfekt: Nach dem kuriosen 3:3 gegen den TuS Jöllenbeck sowie dem gleichzeitigen Patzer des Konkurrenten ist der TuS Viktoria Rietberg vorzeitig Meister in der Bezirksliga 2 und tritt in der kommenden Saison in der Landesliga an.

„Das hat mir in meiner Laufbahn noch gefehlt“

„Ich bin einfach nur froh, dass wir es jetzt endlich gewuppt haben“, jubelte Trainer Tim Brinkmann, da schon längst von einer erfrischenden Bier-Dusche heimgesucht. Rietbergs Torjäger Marc Birkenhake war ebenfalls überglücklich: „Das hat mir in meiner Laufbahn noch gefehlt, mit Gütersloh habe ich ja immer nur gegen den Abstieg gespielt. Ich freue mich dermaßen für dieses Team und diesen Verein.“ Bei noch zwei Spieltagen und einem Vorsprung von weiterhin acht Punkten ist Rietberg der Titel nicht mehr zu nehmen. Die Tore für den TuS Viktoria beim 3:3 gegen Jöllenbeck erzielten Mike Dry (6./42.) und Birkenhake (27.).

Weitere Reaktionen und Hintergründe zum Aufstieg des TuS Viktoria Rietberg in die Landesliga lesen Sie am Montag, 15. Mai, in der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS