Rogge und Klaß setzen ihre Erfolgsserie fort
Bild: Nieländer
Glückwunsch: Simon Klaß (l.) und Nils Rogge vom TuS Friedrichsdorf haben erstmals das Doppelturnier im Badminton beim TV Verl gewonnen.
Bild: Nieländer

„Dass ich zu den Pokalen für den zweiten und dritten Platz endlich den für den ersten Platz stellen kannt, freut mich“, sagte Nils Rogge, Spitzenspieler beim Verbandsligisten TuS Friedrichsdorf. „Momentan läuft es einfach. Vor zwei Wochen haben wir das B-Feld beim NRW-Ranglistenturnier gewonnen und jetzt in Verl.“

Dabei kam der Sieg für die beiden Friedrichsdorfer bei dem zweitägigen Turnier unerwartet. „Wir hatten mit elf Doppeln bis hoch zur Regionalliga nicht nur ein zahlenmäßig großes, sondern auch ein qualitativ gutes Starterfeld“, erklärte Janine Büteröwe aus dem Organisationsteam des TV Verl.

Doch die Titelfavoriten Fabian Disic/Tim Hindera (SC BW Ostenland) und das Hövelhofer Regionalliga-Doppel Jan Santüns/Timo Putz mussten sich mit den Plätzen zwei und drei begnügen. Santüns sicherte dafür im Mixed einen Titel. Mit Partnerin Ricarda Rieke gewann er gegen Dominik Ahlheid (SC BW Ostenland)/Janine Büteröwe mit 21:16 und 21:14. „Jan Santüns war den Tick besser“, erklärte Büteröwe den kleinen Unterschied, der schließlich den Ausschlag gab.

„Wir waren mit 15 Spielern vom TuS Friedrichsdorf in allen Leistungsklassen vertreten, und es hat echt Spaß gemacht“, zog Nils Rogge zufrieden Bilanz. Besonders erfreut war der 25-Jährige, dass es für die „Tipper“ so gut lief. Alexander Okrasa schied erst im Viertelfinale gegen die späteren Dritten Jan Santüns/Timo Putz (Phönix Hövelhof) aus und Sven Leifeld/Christopher Niemann bestritten gegen Rogge/Klaß als Gruppen-Zweite das interne Friedrichsdorfer Halbfinale. Mit 21:15 und 21:18 setzten sich Rogge/Klaß durch und trafen im Finale erneut auf Disic/Hindera, gegen die sie bereits in der Vorrunde in zwei Sätzen geschlagen hatten.

Im Finale gewannen Rogge/Klaß den ersten Satz mit 21:17. Den zweiten gaben sie 17:21 ab. „Da ist den beiden einfach mehr eingefallen“, kommentierte Rogge. Bis zum 17:17 konnte sich kein Team in Durchgang drei absetzen. Dann zogen Rogge/Klaß zum 21:18 davon. „Ein verdienter Sieg in einem tollen Spiel. Den Zuschauern schien es gefallen zu haben“, schilderte Rogge die Reaktionen der Fans auf der gut besuchten Tribüne. Im Spiel um Platz drei setzten sich wie schon in der Vorrunde die beiden Regionalligaspieler Santüns/Putz gegen die beiden Friedrichsdorfer Leifeld/Niemann durch.

SOCIAL BOOKMARKS