Roland II stampft VfR in den Boden
Sauber, Kollege: (v.l.) Marcel Todte, Mike Pihl und Rene Wessels feiern schon.

Die Gäste von der Vorhelmer Straße wurden ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht und luden den Ostwestfalen – in der Kreisliga Höxter Tabellenzweiter – eine nicht mehr zu schulternde Bürde für das Rückspiel am Sonntag (15 Uhr) in Roland auf.

Schon vor der Pause hatte die Elf von Trainer Ralf Eickelmann für klare Verhältnisse gesorgt. Marcel Todte (17. Minute) eröffnete den Torreigen nach einer tollen Kombination über die sehr auffälligen Damian Piossek und Mike Pihl. Den zweiten Treffer besorgte Pihl in der 32. Minute mit einem abgefälschten Schuss selbst, ehe Linksaußen René Wessels mit einer großartigen Flanke per Außenrist erneut Todte in Szene setzte, der auf 0:3 (36.) erhöhte. Wessels (44.) per Kopf machte nach einem Piossek-Freistoß eigentlich schon alles klar.

Darüber hinaus hatte der SC Roland II noch eine gehörige Anzahl an hochkarätigen Chancen gegen völlig überforderte Platzherren. Borgentreich wurde in der Roland-Kampfbahn im Schatten einer alten Fachwerkkulisse und eines Burgturms nur selten gefährlich. Ein Kopfball von Sascha Unger (27.) flog am SC-Kasten vorbei, bei einem Schuss von Edgar Luft (40.) behielt Rolands Schlussmann Philipp Sandhowe die Oberhand.

In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild. Die Roländer ließen mit der Unterstützung von bis zu fünf Akteuren des Oberliga-Kaders Ball und Gegner laufen. Vor dem Tor konnte sich der SCR sogar die ein oder andere Fahrlässigkeit erlauben und schraubte das Resultat dank Wessels (46.), Todte (62.), und Ogün Gümüstas (78.) dennoch in die Höhe. Bei konsequenterer Chancenauswertung hätte das Ergebnis durchaus zweistellig ausfallen können. „Jetzt können wir feiern. Wir haben nichts vorbereitet, aber spontane Feiern sind ja die schönsten“, sagte SCR-Trainer Ralf Eickelmann überglücklich.

Mehr zum Spiel in der Glocke am Freitag

SOCIAL BOOKMARKS