Roland dreht Partie in Hälfte zwei
Bild: Steinecke
Michael Krahn gelang mit einem Traumtor die Entscheidung in Spexard.
Bild: Steinecke

Nach einer durschnittlichen ersten Halbzeit und dem Rückstand durch ein Tor vom Tim Maruschke raffte sich der Gast aus dem Kreis Warendorf an der Bruder-Konrad-Straße auf und drehte die Begegnung mit einer couragierten Vorstellung im zweiten Abschnitt. Bis zum Wechsel spielte der SC Roland zwar relativ gefällig, ließ aber in der Offensive die nötige Effizienz vermissen.

Daher war die Pausen-Führung der Hausherren durchaus leistungsgerecht. Bereits in der 23. Minute besaß SVS-Akteur Charbel Abdullahat die Möglichkeit zum 1:0, verfehlte das Tor aber knapp. Nach gut einer halben Stunde lief Spexard den Ball gut über Kamil Orhan und Assis Igrek laufen. Letzterer passte zu Maruschke, der völlig blank stand und die Gelegenheit eiskalt nutzte.

Spexard hielt in Abschnitt zwei das Niveau der ersten Hälfte, während Roland deutlich mehr investierte. Castilla hatte in der Kabine eine entsprechende Ansprache an sein Team gerichtet. Zudem zahlte sich ein Doppelwechsel in Reihen der Gäste aus. Christoph Debowiak und Diego Bortolozzo kamen in der 46. Minute für Lukas Krumpietz und Petrick Piontek. In der 62. Minute segelte ein Bortolozzo-Freistoß von rechts in den Strafraum, wo Debowiak per Kopf nach einem Torwartfehler von Roman Benzel zum 1:1 vollstreckte.

Das schönste Tor des Tages erzielte schließlich Michael Krahn (81.) mit einem satten Schuss aus 23 Metern. Der Ball passte genau in den Winkel. Ärgerlich für die Gäste war in der Schlussphase die rote Karte (85.) für Bortolozzo, der in einem Zweikampf gegen Igrek ein wenig zu spät kam.

„Wir wollen oftmals zu viel Fußball spielen, die Mannschaft hat aber in der zweiten Halbzeit Moral gezeigt“, fasste Castilla seine Eindrücke zusammen.

SOCIAL BOOKMARKS