Roland lässt erneut Muskeln spielen
Bild: Rollié
Sie sollen helfen, den Erfolg der Vorsaison zu wiederholen und bestenfalls sogar zu übertreffen: Rolands Neue (vorne v. l.) Saban Kaptan, René Wessels, Nuri Dönmez, Liridon Redzepi, Serdar Erdogmus, (hinten v. l.) Lars Schröder, Sebastian Sumelka und Michael Oscislawski, die Trainer Carsten Droll gestern zum ersten Training begrüßte
Bild: Rollié

Und eine neue Stimmungskanone scheint auch schon gefunden: Der vom SV Lippstadt verpflichtete René Wessels unterhielt die Fans im Clubheim vor dem gemeinsamen Essen der Mannschaft quasi im Vorbeigehen mit derbem Humor und dem niederländischen Akzent seiner Muttersprache.

In sportlicher Hinsicht wird sich Wessels wie alle anderen Zugänge dem kritischen Blick des neuen Trainers Carsten Droll stellen müssen, der in der ersten Woche zunächst auf dem Kunstrasen an der Vorhelmer Straße den Ball laufen lassen will. „Wir müssen jetzt natürlich auch die Grundlagenausdauer schaffen“, erklärte der Beckumer.

Ebenso wie die sportliche Leitung um Manni Westerbeck hielt sich Droll auf die Frage nach dem Saisonziel in guter Roländer Tradition zurück. „Wir denken Schritt für Schritt, von Spiel zu Spiel“, sagte der Trainer und verzichtete auf waghalsige Prognosen. „Es kann immer etwas Unvorhersehbares passieren, Verletzungen zum Beispiel: so ist Fußball.“

Nun gehe es darum, in den ersten sechs Wochen der Zusammenarbeit und in der Anfangsphase der neuen Spielzeit eine starke Einheit zu werden. „Wir müssen eine Truppe werden“, formulierte es Droll, der noch auf die Urlauber Mike Pihl und Samet Davulcu verzichten musste.

Dafür stellten sich die hocheingeschätzten Zugänge wie die Ex-Wiedenbrücker Saban Kaptan, Sebastian Sumelka, Serdar Erdogmus und die vormaligen Lippstädter Lars Schröder und René Wessels den Zaungästen vor. Auch der frühere Bielefelder Armine Liridon Redzepi wird einen Platz in der Startelf anstreben.

Vom Sprung in die Roländer Elf träumen zudem die jungen Mergim Hasani aus der A-Jugend des FC Gievenbeck und das Eigengewächs Nuri Dönmez. Letzterer wird als dritter Torwart mitmischen. Weiterhin ein Roländer ist übrigens der wechselwillige Stürmer Joachim Mrowiec. Erkenschwick war nicht bereit, die übliche Ablösesumme zu zahlen.

SOCIAL BOOKMARKS