Rolle rückwärts: SCW will doch in Regionalliga
Machen den Weg frei: SC Wiedenbrücks Hauptsponsor Burckhard Kramer (r.) und sein Vorstandskollege Alexander Brentrup (l.) haben sich nun doch entschieden, den Lizenzantrag für die Regionalliga zu stellen.

Mit einem zu geringen Zuschauerinteresse und mangelnder Unterstützung aus „Bürgerschaft und Wirtschaft“ hatte der Oberliga-Tabellenführer noch vor wenigen Tagen wortreich verkündet, weshalb er ein Jahr nach dem Abstieg aus der vierten Liga freiwillig auf eine Rückkehr verzichtet und keinen Lizenzantrag für die Regionalliga stellen wird.

„Nach dem Wegfall maßgeblicher Gründe“ sei es zu dem überraschenden Sinneswandel gekommen, heißt es in einer Mitteilung des SC Wiedenbrück von Donnerstag. Es habe sich „eine Dynamik“ entwickelt, die „uns ebenso überrascht wie erfreut hat“.

So hätten sich „namhafte Personen aus eigenem Antrieb und auf Nachfrage“ bereiterklärt, in den Vorstand des SC Wiedenbrück einzutreten und Verantwortung für eine „nachhaltige Perspektive des Vereins im höherklassigen Fußball zu übernehmen“. Soll heißen: die Bereitschaft ist gekoppelt an den Lizenzantrag.

Damit, so heißt es in der Pressemitteilung weiter, existiere eine „grundlegend andere Situation als vor dem 9. März“. Die Entscheidung von Anfang des Monats sei allerdings nicht getroffen worden, um „ultimativen Druck aufzubauen“.

Seit 16 Jahren ist Burckhard Kramer als Hauptsponsor beim SCW aktiv, seit 13 Jahren zeichnet er im Vorstand für die Geschicke des Vereins verantwortlich. Er und seine Mitstreiter Alexander und Christian Brentrup sowie Bernd Lübbert wollen nun den Weg frei machen für einen neuen Vorstand. Angesichts der Corona-Pandemie kann zwar derzeitig keine Mitgliederversammlung einberufen werden, doch die Amtszeit von Kramer und Co. endet erst im Jahr 2021. „Wir vertrauen auf die verlässlichen Zusagen der Kandidaten“, heißt es in der Mitteilung, Namen werden jedoch nicht genannt.

Der jetzige Vorstand hat seine Bereitschaft signalisiert, für eine künftige Tätigkeit im Beirat zur Verfügung zu stehen. Und er garantiert „als Sponsoren zusammen mit den anderen Unterstützern mindestens einen Etat, wie er künftig auch für die Oberliga zur Verfügung gestanden hätte“. Zudem bekennt sich Burckhard Kramer als Hauptsponsor zur Fortführung seiner finanziellen Engagements beim Oberliga-Spitzenreiter SC Wiedenbrück. Eine über die Pressemitteilung hinausgehende Stellungnahme war Donnerstagabend nicht zu erhalten.

SOCIAL BOOKMARKS