SC Füchtorf ist nach 3:3 abgestiegen
Bild: Kruse
Der SC Füchtorf, hier mit Thorsten Schlingmann (r.), ist nach dem 3:3 gegen Welver abgestiegen.
Bild: Kruse

Schließlich war der Abstieg doch schon seit Wochen intern besiegelt. Und die Leistung seiner Elf machte Mut und Hoffnung. Denn der SCF war dem Titelaspiranten aus Welver mehr als ebenbürtig und hätte mit etwas Glück sogar einen dreifachen Punktgewinn verdient gehabt.

Sprehes Elf erwischte  wieder einmal einen klassischen Fehlstart. Bereits nach 180 Sekunden landete das Leder in den Füchtorfer Maschen. Vitali Neumann hatte gegen die schläfrige Defensivreihe keine Mühe, die 1:0-Führung zu erzielen. Nur fünf Minuten später erhöhte Andreas Neumann dann auf 2:0. Bei dem Freistoßtreffer sah SCF-Schlussmann Manuel Pohlschmidt alles andere als gut aus. Danach ahnten die Füchtorfer Fans schon wieder Schlimmes.

Doch dieses Mal wurden sie eines Besseren belehrt. Die Sprehe-Elf kämpfte sich zurück und verkürzte in der 15. Minute auf 1:2. Eugen Meier traf per Foulelfmeter. In der 33. Minute stellte Andrej Redko allerdings den alten Toreabstand wieder her. Doch die Heimelf antwortete prompt. Stefan Hollmann traf nur 120 Sekunden später zum 2:3-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein Spiel auf ein Tor. Doch überraschenderweise übernahm nicht der favorisierte Aufstiegskandidat das Zepter in die Hand, sondern der Absteiger aus dem Spargeldorf. Carsten Schulte (48.) und Meier (51., 76., 86.) vergaben dabei die besten Möglichkeiten. Der SV Welver wurde in der 88. Minute für sein passives Spiel bestraft. Schulte köpfte aus kurzer Distanz zum 3:3 ein.

SOCIAL BOOKMARKS