SC-Handballer steigen in Landesliga ab
Bild: Hübl
Fassungslosigkeit: Markus Nieße (l.) und Frank Thomas stiegen mit Everswinkel ab.
Bild: Hübl

Nach 58 Minuten führte die Mannschaft von Trainer Kay Sparenberg mit 27:24 und hatte den Klassenerhalt in den Händen. Doch anstatt ihn festzuhalten, ließ sie den sicher geglaubten Erfolg durch die Finger gleiten und schaute beim 28:28 (14:12) in die Röhre.

Trainer Sparenberg fassungslos

„Ich kann nicht begreifen, dass man so ein Spiel einfach herschenkt“, war Sparenberg fassungslos. „Wir hätten in den letzten 120 Sekunden alles investieren müssen, doch wir sind vor dem Ball weggelaufen.“

In 120 Sekunden Klassenerhalt verspielt

Dem 27:24 folgten die 120 Sekunden, die die Arbeit der vergangenen Wochen zunichte machten. Emsdetten spielte eine offensive Deckung. Anstatt Zweikämpfe zu suchen, probierte Everswinkel es mit Querpässen und scheiterte kläglich. Peter Ellebracht spielte Emsdettens Linksaußen den Ball gleich zweimal in die Hand. Und das Unglück nahm seinen Lauf.

SOCIAL BOOKMARKS