SC Verl geht zufrieden in die Winterpause
Hamadi Al Ghaddioui steuerte zwei Tore zum 5:0-Sieg des SC Verl über den FC Kray bei

In zwei Situationen hatten die Gäste aus Kray Pech. Bereits in der 20. Minute sah Torwart Philipp Kunz nach einem Foul an Manuel Rasp einen Meter außerhalb seines Strafraums von Schiedsrichter Felix Schmitz (Köln) die Rote Karte. Und in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wurde den Gästen der Anschlusstreffer zum 1:2 wegen Abseits nicht anerkannt. Müßig zu spekulieren was gewesen wäre wenn...

Fakt ist jedenfalls, dass Simon Engelmann (39.) sowie Matthias Haeder (44., 86.) und Hamadi Al Ghaddioui (47., 88.) mit ihren Doppelpacks für die perfekte Einstimmung des SC Verl auf die abendliche Weihnachtsfeier gesorgt haben. 

 „Wir haben Geschenke verteilt“, räumte Krays Trainer Michael Lorenz („Die Rote Karte war ein Schlag ins Gesicht“) passend zur Jahreszeit ein, dass seine Mannschaft vor allem in der Schlussphase überfordert war.

Verls Trainer Andreas Golombek, der bei der Pressekonferenz mit Applaus empfangen wurde, zeigte sich rundum zufrieden mit dem gelungenen Jahresabschluss: „Jetzt haben wir sieben Wochen einen schönen Blick auf die Tabelle.“ Und für die Rückrunde wagte er bereits eine Ankündigung: „Wir wollen weiterhin die großen Teams ärgern. Bei uns ist alles möglich.“ 

SOCIAL BOOKMARKS