SC Verl gewinnt Pokal zum fünften Mal
Bild: Dünhölter
Man kennt sich: Der SC Verl gewann am Sonntag bereits zum fünften Mal den Radio-Gütersloh-Cup.
Bild: Dünhölter

Vielleicht hatte ein Versprechen des Trainers die Verler Mannschaft im Finale noch einmal besonders angespornt. „Das Turnier gewinnen, morgen frei“ - das hatte Golombek seinen Jungs vor der zehnten Auflage des Radio-Gütersloh-Cups gesagt. Nun, am Montag wird an der Poststraße nicht trainiert. Simon Engelmann (22.) und Matthias Haeder (29.) hatten die Wiedenbrücker Nachlässigkeiten in der Defensive bestraft. Wojciech Pollok sorgte immerhin noch für den Anschlusstreffer (42.).

FC Gütersloh enttäuscht

„Verl war die reifere Mannschaft“, gestand nach dem Turnier auch SCW-Trainer Alfons Beckstedde. Wohlwissend, dass sein Team bei den Siegen zuvor gegen die Hausherren vom FSC Rheda (2:0) und den FC Gütersloh (3:0) keineswegs enttäuscht hatte. Den dritten Rang des Turniers schnappte sich der FSC, der das Elfmeterschießen im kleinen Finale gegen den SV Spexard mit 5:3 gewann. Keinen guten Tag hatte der FCG erwischt. Die Elf von Holger Wortmann kam gegen den FSC nicht über ein 0:0 hinaus und musste nach der deutlichen Pleite gegen Wiedenbrück den Heimweg antreten.

Die vollständige Analyse zum Finale des Radio-Gütersloh-Cups, weitere Reaktionen und Bilder sowie einen Team-Check aller gestarteten Mannschaften lesen Sie am Montag in der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS