SCW-Radsportler setzen auf kleinen Kader
Bild: Nieländer
Die Radsportler des SC Wiedenbrück.
Bild: Nieländer

Mit den beiden Routinies Holger Sievers und Björn Papstein (zusätzlich Pressesprecher), die es „etwas ruhiger angehen lassen“ und zudem organisatorische Aufgaben übernehmen, ist der Kader des Elite-Teams auf neun Fahrer geschrumpft. „Wir fahren nur noch eingleisig und bei Amateurrennen bestehen die Mannschaften nur noch aus sechs Fahrern zuzüglich drei Reservefahrer. Da reichen neun Fahrer“, erklärt Sievers.

Zum Amateurteam gehören Dennis Klemme (22 Jahre, Bielefeld, Ausbildung Versicherungskaufmann), Björn Papstein (36, Bremen, Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger), Falco Köhler (20, Hildesheim, Zivildienst), Holger Sievers (42, Nienburg, Organisation), Daniel Klemme (19, Bielefeld, Abiturient), Henrik Albinus (23, Herford, Weiterbildung Netzmonteur), Phillip Müller (19, Herford, Abiturient), Malte Beversdorff (24, Rheda-Wiedenbrück, Sport- u. Fitnesskaufmann), Fritz Koch (20, Münster, Studium Mathematik und Physik)
Mit acht A-Fahrern und einem B-Fahrer, die leistungsorientiert mit einem hohen Zeitaufwand trainieren, zählt das Team zu den stärksten in Deutschland. Einziger Neuzugang ist der 20-jährige Falco Köhler (Hildesheim). Von dem guten Ruf, den sich das „Vorgänger-Team“ 3C-Gruppe erarbeitet hatte, profitiert die Rennmannschaft des SCW noch heute. „Wir haben gute Kontakte in die Benelux-Länder und sind als eines von fünf ausländischen Teams für die Topcompetition-Rennen der belgischen Bundesliga eingeladen worden“, freut sich Sievers. Zahlreiche weitere Rundfahrten runden das Rennprogramm mit zahlreichen Starts im Ausland ab.

„Wir verfolgen ein duales System. Die berufliche oder schulische Ausbildung hat Priorität. Darum herum werden die Rennen gebaut“, erklärt Sievers. Allerdings sind die Wiedenbrücker über jeden Rennfahrer froh, der wie Dominik Klemme den Sprung ins Profigeschäft schafft. Den streben mit Köhler und den beiden Klemme-Brüder Daniel und Dennis derzeit drei Fahrer an. Erfreut zeigte sich über die Arbeit im SCW NRW-Landestrainer Wolfgang Oschwald, der seit Mai 2010 im Verband für die Ausbildung und Betreuung der U23-Fahrer und Junioren verantwortlich ist. Daniel Klemme, Fritz Koch, Philipp Müller und Falco Köhler bilden zusammen mit dem letztjährigen Junioren-Europameister Lucas Lisz (RSV Unna) das Gerüst des NRW-Bundesliga-Teams in der Altersklasse U23. Bei den neun Bundesligarennen setzt Oschwald, früher Profi und Sportlicher Leiter beim Team Lamonta, auf die Fahrer und das Equipment des SCW. „Ich sehe uns in der Bundesliga mit dem Team auf Platz fünf bis sechs“, sagt der Düsseldorfer.

SOCIAL BOOKMARKS