SG Druffel setzt auf Jugendförderung
Bild: Hemkentokrax
Sie prägen das Vereinsgeschehen: Die Verantwortlichen der SG Druffel mit (h. v. l.) Thomas Trendelbernd, Andre Wieneke, Werner Himmeldirk, Ulrich Hansjürgen, Christian Cilker sowie (v. v. l.) die Sportler des Jahres Jule Kleibaumhüter, Michael Peitz und Julia Feldmann.
Bild: Hemkentokrax

Mehrere Ziele hat sich die SG Druffel für die Zukunft auf die Fahnen geschrieben. Zunächst soll weiterhin der Spaß im Mittelpunkt stehen – allerdings müsse das nicht im Gegensatz zu Erfolgen stehen. Das will der Verein beweisen und deshalb die Jugendförderung forcieren. Damit sollen langfristig mehr Eigengewächse an die Senioren-Mannschaften herangeführt werden. Im Zentrum dieser Förderung sollen außer Lizenzierungen und Fortbildungen für die Trainer vor allem altersgerechte Übungen stehen.

Trainer verspricht vollen Einsatz

Unterstützt werde der Club dabei vom Deutschen Fußball-Bund, der mit seinem „DFB-Mobil“ zu Gast sein wird. Die Förderung des Unterbaus sei unabdingbare Voraussetzung, um eigene Seniorenmannschaften stellen zu können, betonten die Verantwortlichen. Ab der kommenden Saison werde es auch wieder eine zweite Mannschaft geben, nachdem die Reserve zuvor aufgrund mangelnder Trainingsbeteiligung vorübergehend aufgelöst werden musste. Die erste Garde der DSG werde trotz des aktuellen Mittelmaßes in der Kreisliga B weiterhin alles für den Verein geben, versprach Trainer Uwe Beck.

Weitere Hintergründe zur Generalversammlung der SG Druffel lesen Sie am Mittwoch in der Rheda-Wiedenbrücker Ausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS