SV Spexard: 70-Jahr-Feier und Sportfest  fallen aus
Sportbetrieb bis auf Weiteres eingestellt. Und auch die  Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag mussten  die „Spechte“ absagen.

 „In dieser Situation gab es keine andere Möglichkeit. Die Gesundheit der Menschen genießt höchste Priorität. Die noch lebenden Gründungs- und Ehrenmitglieder und weitere alte Weggefährten waren geladen“, bedauert Vorsitzender Volker Stickling den Schritt.

Der Vorstand und auch das Organisationsteam waren sich unisono schnell einig über die Absage der geplanten Feierstunde, welche mit sportlichen Darbietungen aus allen Abteilungen beginnen sollte. Nach dem offiziellen Teil hätte ein gemütlicher Abend auf der Deele und im Fleet des Bauernhauses auf die Mitglieder gewartet.

 „Der finanzielle Schaden hält sich in Grenzen“, haben Stickling und sein Vorstandsteam aktuell ganz andere Probleme. Denn der Sportbetrieb ruht bis zum 19. April. Noch haben sich keine Mitglieder abgemeldet. Wie hoch der finanzielle Schaden sein wird und ob es vom Landesportbund Hilfen gibt, bleibt abzuwarten. Der ruhende Sportbetrieb sorgt trotzdem für Arbeit. In der Spexarder Sporthalle und in der Umkleide am Sportplatz muss regelmäßig das Wasser angestellt werden, um Legionellen zu vermeiden. Die beiden Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle arbeiten ohne Publikumsverkehr und Platzwart Hubert Benning ist regelmäßig im Einsatz.

 Mit einem Start nach den Osterferien rechnet bei der aktuellen Situation allerdings keiner. Deshalb wurde auch das traditionelle Sportfest rund um den 1. Mai, das seit 1950 gefeiert wird, abgesagt. Der Tanz in den Mai und der Familientag werden in diesem Jahr nicht mehr nachgeholt. Der Volkslauf soll vielleicht im späteren Jahresverlauf gestartet werden.

 Das Sportfest gehörte bereits seit dem Gründungsjahr 1950 zum festen Terminplan und wird in diesem Jahr zum ersten Mal ausfallen.

SOCIAL BOOKMARKS