Saisonplanung mit vielen Unbekannten
Auch Anja Barwinsky (r.) verlässt den FSV

 Und noch immer ist kein neuer Trainer als Nachfolger für Markus Graskamp in Sicht. Geschäftsführer Michael Horstkötter bestätigte die kritische Situation: „Das sieht nicht gut aus.“ Im Fall von Anja Barwinsky schließt Horstkötter eine Rückkehr zur Winterpause nicht aus, da die rechte Verteidigerin ein Auslandssemester in Norwegen einlegt. Anne van Bonn, die im letzten Jahr von Leipzig an die Dalke wechselte, verlässt den Verein mit unbekanntem Ziel, obwohl die Mittelfeldspielerin am Saisonende noch positive Signale für ein weiteres Engagement gesendet hatte.

 Doch driften die finanziellen Vorstellungen der Spielerinnen und des Vereins auseinander. Horstkötter: „Das wollen und können wir nicht bezahlen.“ So wurde bei van Bonn der Erstliga-Vertrag nicht aufrecht erhalten, das Angebot beinhaltete jedoch einen „gut bezahlten Mini-Job“ (Horstkötter) mit der Option auf eine langfristige Beschäftigung. Der FSV befindet sich in der Zwickmühle.

Ohne Trainer sehen die Spielerinnen keine Perspektive. Besonders die wichtigen Stammspielerinnen suchen das Weite. Und ohne aussagekräftigen Kader beißen potenzielle Trainerkandidaten nicht an. Horstkötter sieht in der misslichen Lage aber auch etwas Positives: „Vielleicht ist es ganz gut so. Schließlich sind wir ja mit diesen Spielerinnen abgestiegen.“

 Bei der Kaderplanung hilft jetzt nur in großen Teilen ein Neuanfang. So kommen Pauline Brandis und die Bocholter U16-Nationalspielerin Jana Schwanekamp für die erste Mannschaft infrage. Eva Güwe wäre eine Option aus der Zweiten. Zugesagt haben bereits Marina Hermes, Pia Lange, Shpresa Aradini, Lena Lückel, und Katrin Posdorfer. Laut Horstkötter ist der Vertrag mit Angelika Widowski unterschriftsreif.

Jetzt geht es darum, möglichst schnell einen Trainer zu finden. Collin Bell vom krisengeschüttelten SC Bad Neuenahr war für den FSV zu teuer. Jetzt unterschrieb Bell beim 1. FFC Frankfurt. In diesen Tagen  führt Horstkötter erneut ein Gespräch. „Mit Mitte 50 und ehemaliger Trainer in Frankfurt“, beschreibt der Geschäftsführer den Kandidaten.

SOCIAL BOOKMARKS