Sandro Pira neuer Vereinsmeister
Die Titelträger der Tischtennis-Vereinsmeisterschaft der Warendorfer SU (v.l.): Sandro Pira, Florian Schembecker, Marcel Pard, Robin Hertleif und Arnel Kurbegovic.

Die Aktiven nutzten die Titelkämpfe in der Karnevalspause zu einer harten Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen. In der Königsklasse gab es wiederum einen Titelwechsel, denn Ervin Kurbegovic, Spitzenspieler der Landesliga-Sechs, wurde von Sandro Pira abgelöst. Der 23-Jährige gewann das Finale gegen seinen Mannschaftskameraden hauchdünn und setzte sich nach 2008 ein zweites Mal die Krone auf.

Hochklassiges Finale

Es war eine Partie auf hohem Niveau. Kurbegovic hatte den besseren Start und ging mit 2:1-Sätzen in Führung. Doch Pira blieb cool, brillierte in Abschnitt vier, den er 11:3 gewann, zeitweise mit Traum-Tischtennis und schaffte damit den Satzausgleich. In Durchgang fünf zog Kurbegovic zu Anfang alle Register seines großartigen Könnens und ging überraschend mit 5:0 in Front. Das schien eine Vorentscheidung zu sein, war es aber nicht. Pira holte Punkt um Punkt auf und triumphierte noch mit 12:10. In den Gruppen setzten sich die Favoriten zwar durch, doch gab es dabei ganz enge Ergebnisse. So konnte E. Kurbegovic gegen Luigi Pira einen 0:2-Satzrückstand nur mit großer Mühe noch umbiegen, und auch Johannes Storck hatte beim knappen 3:2-Sieg über Arnel Kurbegovic das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Im Halbfinale zog er allerdings mit 0:3 gegen E. Kurbegovic deutlich den Kürzeren, während in der unteren Tableauhälfte Daniel Offinger am späteren Sieger S. Pira mit 1:3 scheiterte.

Marcel Pard dominiert die Herrenklasse B

In der Herrenklasse B sicherte sich Marcel Pard den Titel. Er dominierte diese Klasse nach Belieben und gab in sechs Begegnungen nur drei Sätze ab. Ebenso souverän setzte sich auch Robin Hertleif durch, der im Jungen-Einzel ohne Satzverlust blieb. Die Doppelkonkurrenz mit zugelosten Partnern endete mit einer Überraschung. Sie ging an A. Kurbegovic/Florian Schembecker, die im Endspiel mit 3:2 gegen Thomas Hortmann/R. Hertleif gewannen.

SOCIAL BOOKMARKS