Sassenberg gewinnt 2:0 in Hoetmar
Bild: Havelt
Der SC Hoetmar und Sebastian Zumbusch (l.) zogen am heimischen Wiebusch mit 0:2 gegen Michael Wessel und den VfL Sassenberg den Kürzeren.
Bild: Havelt

Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Gäste tonangebend. Die Sassenberger machten das Spiel, konnten sich aber lange Zeit außer einer Möglichkeit von Johannes Vogelsang (11.) keine echten Torchancen erspielen. Es dauerte bis zur 43. Minute, dann bediente Igor Wagner Stefan Wortmann, der seine Farben kurz vor der Pause doch noch in Führung brachte.

Zwei Minuten zuvor hatten zuerst Christoph Drube und dann Stefan Osthues gute Schusschancen. Mehr war von den tiefstehenden Hausherren allerdings offensiv nicht zu sehen. So ging der knappe Vorsprung des VfL vollauf in Ordnung.

Mit dem Rückstand mussten die Hoetmarer im zweiten Abschnitt zwangsläufig etwas mehr nach vorne spielen. Das taten sie dann auch und hatten in der 48. Minute die große Ausgleichschance. Stefan Osthues scheiterte aus zwölf Metern allerdings am hervorragend parierenden Marvin Westing im Gästetor.

Nach einer Stunde dann die Vorentscheidung: Einen Konter über Tobias Brand und Michael Wessel schloss Johannes Vogelsang mit dem 0:2 ab. Die Sassenberger waren nun endgültig auf der Siegerstraße.

Ein Kompliment musste man aber auch der Heimelf machen, die nie aufsteckte und alles versuchte. Als aber Sven Muckermann (69.) und Daniel Averbeck (75.) ihre Gelegenheiten zum Anschlusstreffer ungenutzt verstreichen ließen, tickte die Uhr immer mehr zugunsten des VfL.

In der Schlussviertelstunde versuchten es die Hoetmarer mit der oft beschriebenen Brechstange und schlugen immer wieder lange Bälle nach vorne. Diese Situationen klärte die Abwehr um die Innenverteidiger Stefan Brinkmann und Tobias Ketteler aber allesamt souverän. Zudem ergaben sich einige gute Kontermöglichkeiten, die die Sassenberger aber nicht mehr konsequent zu Ende spielten. Die beste Chance ließ Brand aus, der an Saltabas scheiterte.

SOCIAL BOOKMARKS