Schmits lost ihrem FSC Rheda den FCG zu
Bild: Martinschledde
Als hätte sie es geahnt: Tanja Schmits zog in Anwesenheit des Kreisvorsitzenden Reinhard Mainka (v. l.) und von Pokalspielleiter Wilfried Hoba (r.) ausgerechnet den Oberligisten FC Gütersloh für ihren FSC Rheda aus der Lostrommel.
Bild: Martinschledde

 Ein besonders glückliches Händchen bewies Tanja Schmits, als sie den Gegner ihres eigenen Vereins FSC Rheda aus der Trommel holte. „Hoffentlich ist es nicht der FC Gütersloh“, meinte sie mit einem Seufzer beim Griff in Loskugel, aber es kam natürlich, wie es kommen musste – ausgerechnet den Oberligisten und somit hochklassigsten Verein im Wettbewerb, zog die FSC-Geschäftsführerin. Die Dalkestädter gastieren nun am Donnerstag 24. September, um 19 Uhr in Rheda, da sich beide Vereine sofort auf eine Verlegung einigten.

Der offizielle Spieltermin für das Achtelfinale im Fußball-Kreispokal ist Mittwoch, 23. September, um 18 Uhr. Dann tritt Germania Westerwiehe bei Rot-Weiß St. Vit an. Schwarz-Weiß Sende bekommt es mit dem A-Liga-Konkurrenten SCW Liemke zu tun. Bezirksligist TuS Viktoria Rietberg erhält Besuch vom Landesligisten TSG Harsewinkel. A-Ligist Suryoye Verl bekommt es mit dem Westfalenligisten Victoria Clarholz zu tun. Grün-Weiß Langenberg spielt gegen den SV Avenwedde und der Herzebrocker SV hat den SV Spexard zu Gast.

Lediglich der einzige C-Ligist im 16er-Feld, Preußen Verl, spielt schon am Dienstag, 22. September, ab 18 Uhr gegen den TuS Friedrichsdorf.

Das Viertelfinale und die folgenden Runden werden am 28. September ausgelost.

SOCIAL BOOKMARKS