Schneider vor Transfer zu RW Ahlen
Marco Schneider (l.)  wird wohl bald für RW ahlen stürmen.

 Und der Manager RW Ahlens erlaubte sich einen Hauch Optimismus. „Freitag Morgen werden wir mit Verl wohl den Auflösevertrag machen.“ Schneider selbst war schon zuversichtlicher: „Alles Formsache.“ Damit wird RW Ahlen heute wohl seinen Wunschstürmer doch noch erhalten. Zwei Monatsgehälter wollte der SC Verl zuerst mit auf den Weg an die Werse geben, zu wenig für RW Ahlen. Der 23-jährige zentrale Angreifer war beim Regionalligisten aussortiert, dennoch scheiterten bislang alle Verhandlungen, den ehemaligen Spieler der SF Lotte nach Ahlen zu locken.

Die Aussicht, dass Verl aber das komplette Gehalt für elf Monate weiterzahlen hätte müssen, haben wohl im Transferpoker zu einem Umdenken geführt, so dass sich Geschäftsführer Gerald Stoffers heute noch mit allen Unterlagen auf den Weg zum Verband nach Duisburg machen kann. Man will schließlich nicht den Einsendeschluss verpassen.

„Ich glaube aber noch nicht, dass ich schon Sonntag zum Kader in Erkenschwick gehöre“, spekuliert Schneider, der natürlich die Entscheidung von Trainer Marco Antwerpen abwarten wird. Nach den Erfahrungen Donnerstag im Pokal bei  etwas mageren 6:0 gegen den B-Ligisten Gaye Genclik  könnte sich Schneider hier vielleicht doch irren.

SOCIAL BOOKMARKS