Schweres Auftaktprogramm für SC Verl
Bild: Dünhölter
Spätes Derby: Das Kreisduell zwischen dem SC Verl und dem SC Wiedenbrück, hier mit Sinisa Veselinovic (l.) und Robin Twyrdy, findet am 16. und 33. Spieltag statt.
Bild: Dünhölter

Dieser Start hat es definitiv in sich: In der ersten Partie nach der Sommerpause tritt Verl beim Vorjahresmeister Viktoria Köln an. Am zweiten Spieltag empfängt das Team von Guerino Capretti Alemannia Aachen, ehe der Sportclub in der darauffolgenden Woche bei RW Oberhausen gastiert. Der SC Wiedenbrück muss zum Auftakt vor eigenem Publikum gegen den SV Rödinghausen ran. „Wir freuen uns, mit einem Heimspiel gegen eine ambitionierte Mannschaft zu starten, die zu den Geheimfavoriten zählt“, sagt SCW-Trainer Björn Mehnert. Am zweiten Spieltag gastiert dessen Team bei den Amateuren des 1. FC Köln, eine Woche später empfängt Wiedenbrück Viktoria Köln im Jahnstadion. Das Kreisderby zwischen SCW und SC Verl wurde auf den 16. und 33. Spieltag gelegt und findet in der Hinserie am Wochenende vom 3. bis zum 5. November zunächst in Wiedenbrück statt. Anfang Mai hat daraufhin Verl Heimrecht. Am letzten Spieltag der Saison am 13. Mai muss der Club von der Poststraße in Rödinghausen antreten, die Mannschaft von Björn Mehnert empfängt den KFC Uerdingen.

SOCIAL BOOKMARKS