Stefan Kroes verlässt die WSU
Bild: Havelt
Stefan Kroes wechselt vom Landesligisten WSU in die NRW-Liga zu Borussia Münster.
Bild: Havelt

Für die Borussen ist der Offensivspieler eine erhebliche Verstärkung, doch für die Emsstädter ist sein Weggang ein herber Verlust. Kroes kam 2007 als 18-Jähriger vom Bezirksligisten BSV Ostbevern zu den Emsstädtern, die in diesem Jahr in die Landesliga aufgestiegen waren. Mit ihm folgte zwei Jahre später der Aufstieg in die Verbandsliga.

Nach dem Abstieg der WSU-Sechs 2011 in die Landesliga wechselte er nach Münster, wo er maßgeblich am Aufstieg der ersten Borussen-Sechs in die Oberliga beteiligt war. Zur Saison 2013/14 kehrte Kroes wieder zu den Warendorfern zurück. Nach vier erfolgreichen Jahren im WSU-Dress (Wiederaufstieg in die Verbandsliga) geht er nun wieder für Borussia Münster auf Punktejagd.

Kroes, der in Münster arbeitet und dort weitgehend seinen Lebensmittelpunkt hat, sagte zum Abschied: „Ich gehe in aller Freundschaft, denn ich hatte bei der WSU eine ganz tolle Zeit. Der Kontakt wird auch weiterhin bestehen bleiben, da ich zu einigen Jungs auch über den Sport hinaus einen sehr guten Draht habe.“

SOCIAL BOOKMARKS