Stob-Schlögel übernimmt  SG Sendenhorst
Ist bereit: Frank Stob-Schlögel wird Claudius Heynas Erbe.

 Der 48-jährige Sendener ist im Handballkreis Münster kein Unbekannter. Zurzeit trainiert er die Landesliga-Reserve des TV Friesen Telgte, die in der Kreisliga spielt. Davor war er beim TV für die A-Jugendspielgemeinschaft mit Sparta Münster in der Landesliga verantwortlich.

Weitere Trainerstationen waren der ASV Senden II und SC DJK Everswinkel II jeweils in der Bezirksliga. Stob-Schlögel freut sich auf die Arbeit bei der SG. „Das ist eine interessante Aufgabe“, sagt er.

 „Die Landesliga ist keine Unbekannte für mich. In Telgte trainieren wir immer mit der ersten Mannschaft zusammen. Und einige Gegner habe ich mir im Laufe der Saison aus Interesse schon einmal angeschaut.“ Mit dem Abteilungsvorstand der Sendenhorster Handballer ist sich der Angestellte eines internationalen Personaldienstleisters schon vor Karneval einig geworden.

 „Wir haben uns aber darauf verständigt, dass die Mannschaft die freien Tage genießen soll“, erklärt Stob-Schlögel. „Am Donnerstag habe ich mich dann den Spielern vorgestellt.“

SOCIAL BOOKMARKS