Stükerjürgen feiert Doppelerfolg
Bild: Mense
Der Spexarder Josef Stükerjürgen gewann am Samstag in Riesenbeck zwei von drei Prüfungen für Tandems.
Bild: Mense

 Das Riesenbecker Fahrturnier ist eines der wenigen in Deutschland, bei dem Prüfungen für die traditionsreichen Tandems ausgeschrieben werden. Und so verfolgten am Samstag nach der Geländefahrt der Zwei- und Vierspänner zahlreiche Freunde des Fahrsports die vier Tandems in der Gebrauchsprüfung und im Hindernisfahren.

Neben dem internationalen Fahrderby, den Deutschen Meisterschaften für die Vierspänner und dem Nationenpreis für die Zweispänner wurden in Riesenbeck auch die Westfälischen Meisterschaften in Dressur und Springen ausgetragen.

Die für den RV Steinhagen startende Dressurreiterin Katrin Bettenworth sicherte sich mit der Diamond Hit-Tochter Die Insel die Bronzemedaille in der Westfälischen Meisterschaft Dressur. Sie belegte nach Kurz-Grand Prix und Grand Prix Special den dritten Platz in der Gesamtwertung hinter Andrea Timpe (Hattingen) mit Dixieland und Norbert van Laak (Möhnesee) mit Don’t Forget.

Aus Verl kommt der Sieger im Pony-Springreiten. Ann-Katrin Dettmer (Frotheim-Isenstedt) gewann mit dem siebenjährigen Zuchthengst Don Diabolo von Donchester von der Verler Hengststation Delker den Meistertitel nach drei Prüfungen.

Den dritten Platz im Nachwuchschampionat Dressur der Junioren sicherte sich Cora Jennissen (Versmold) mit der Florestan I-Tochter PJ Franziska. Die Meisterschaft der Junioren im Springen beendete die Verlerin Christin Müller mit dem Cordobes I-Sohn Carlo an siebter Stelle.

 Der Avenwedder Maximilian Schreiber rangierte mit Märchenhofs Albolit am Ende an 17. Stelle. Nach Verweigerungen am offenen Wassergraben schied der Verler Maik Johannleweling mit Aribo im S-Finale der Jungen Reiter aus und landete in der Gesamtwertung ebenfalls auf dem 17. Rang in dieser Altersklasse.

SOCIAL BOOKMARKS