TUS Freckenhorst startet in die Saison
Bild: Wegener
üFr den TUS Freckenhorst, hier mit (v. l.) Sebastian Neukötter, Mark Harbert und Simon Kaminski, steht das erste Punktspiel der Saison gegen Wiedenbrück II auf dem Programm.
Bild: Wegener

Damit bekommen es die Hausherren gleich mit einem ganz dicken Brocken zu tun, spielte die Wiedenbrücker Reserve doch in der vergangenen Saison ganz oben mit.

Der TUS selbst will einen soliden Mittelfeldplatz. Der war es auch in der vergangenen Saison. Was seinerzeit eine Enttäuschung war, würde die Verantwortlichen in dieser Spielzeit wohl bereits zufriedenstellen.

Dazu kommt, dass die Freckenhorster mit Philip Schange in der Offensive und Martin Röös in der Defensive zwei wichtige Akteure verloren haben, die auch nicht eins-zu-eins ersetzt werden konnten. Vielmehr soll das Kollektiv diese Abgänge künftig kompensieren.

Obwohl drei Spieler fehlen werden, waren beim Abschlusstraining 20 Akteure dabei. Ein deutliches Zeichen, dass die Aktiven auf den Start hinfiebern. Da hat dann Trainer Andreas Strump die Qual der Wahl. Verzichten muss er auf Lukas Winkelnkemper und Max Kretzer, die sich nach ihren Verletzungen aus der Vorsaison noch im Aufbautraining befinden. Zudem weilt David Krolikowski im Urlaub.

Wollen die Freckenhorster einen guten Start in die Runde, muss eine Leistungssteigerung im Vergleich zum 2:1-Pokalsieg in Sassenberg her. Da spielte der TUS zwar recht ordentlich, für Wiedenbrück dürfte das allerdings voraussichtlich nicht reichen. „Wir müssen uns noch steigern“ sagte Strump direkt nach der Partie in dem Wissen, dass am Sonntag mehr kommen muss. Ein positiver Start in die Saison ist natürlich das erklärte Ziel.

SOCIAL BOOKMARKS