Tischtennis-Verbandsligist verliert 7:9
Bild: Wegener
Arnel Kurbegovic verlor mit der WSU in Elsen.
Bild: Wegener

 „Wir haben fast vier Stunden auf Augenhöhe gespielt, die Partie war heiß umkämpft und stand bis zum 7:7 auf des Messers Schneide“, so KUrbegovic weiter.  Und da lag er richtig, denn Kleinigkeiten gaben zumeist den Ausschlag zugunsten der Hausherren. Auch das Satzverhältnis (30:33) belegte, wie eng es zuging.

Alle WSU-Akteure zeigten von Anfang an eine engagierte Leistung, auch Mentalität und Leidenschaft stimmten. Doch am Ende standen die Emsstädter wieder einmal mit leeren Händen da. Vor allem im oberen Paarkreuz lief gegen die Elsener einiges schief. Sowohl Stefan Kroes als auch Ervin Kurbegovic blieben ohne Punktgewinn. Das hatte es bei den Emsstädtern lange nicht gegeben. Kroes klebte das Pech am Schläger. Er verlor gegen Elsens Nummer zwei in Durchgang fünf mit 11:13. Und auch Ervin Kurbegovic wurde für seine kämpferische Leistung nicht belohnt. Gegen den Tura-Spitzenspieler zog er im fünften Durchgang knapp den Kürzeren.

Dafür zeigte sich Sandro Pira von seiner besten Seite. Er behielt sowohl zweimal klar die Oberhand. Überzeugend spielte aber auch Johannes Storck, der zwei Siege beisteuerte und dabei keinen Satz abgab. Daniel Offinger gewann eine Partie. Arnel Kurbegovic verlor beide Begegnungen. Die WSU gewann zwei Doppel. Es punkteten Kroes/Pira und Offinger/Arnel Kurbegovic.

SOCIAL BOOKMARKS