Tissen ist körperlich voll auf der Höhe
Bild: Elinboxing
In körperlich perfekter Verfassung präsentierte sich gestern Elina Tissen beim offiziellen Wiegen in Essen. Hier kontrolliert der Delegierte der Weltverbände Ibrahim Barakat das Gewicht.
Bild: Elinboxing

Das Limit im Federgewicht liegt bei 57,2 Kilogramm, die Warendorfer Fünffach-Weltmeisterin lag bei optimalen 56,75 Kilogramm, ihre Herausforderin brachte 55,70 Kilogramm auf die Waage im Essener Allee-Center.

„Es kann losgehen“, hatte Trainer und Manager Maiki Hundt beste Laune. Kein Wunder, löste sein Schützling doch mit ihrem perfekt durchtrainierten Körper bei dem ein oder anderen Schaulustigen ungläubiges Staunen aus. Es war deutlich zu sehen, dass die 26-jährige Warendorferin körperlich noch einmal einen Schritt nach vorne gemacht hat.

Auch wenn „Elin the Machine“ als Titelverteidigerin die Favoritenbürde trägt, den Kampf nehmen weder Sportlerin noch Trainer auf die leichte Schulter. „Im Boxen ist immer alles möglich“, machte Hundt klar. „Wir werden Köhler nicht unterschätzen und sind perfekt vorbereitet.“ Das dürfte auch die Wienerin sein, die mit der Empfehlung von zwei K. o.-Siegen in den vergangenen drei Kämpfen anreiste.

Im Vorprogramm zum WM-Kampf wird der 19-jährige Warendorfer Nico Elischberger seinen zweiten Profikampf im Weltergewicht bis 66,678 Kilogramm gegen Burak Cakir aus Köln bestreiten. Die Auseinandersetzung ist auf sechs Runden angesezt. „Auch Nico ist topfit und wird einen richtig guten Kampf machen“, ist sich Hundt sicher, der unbedingt mit zwei Siegen in den heimischen Boxstall nach Freckenhorst zurückkehren will.

SOCIAL BOOKMARKS