Todte-Hattrick zum Einstand bei RW Ahlen
Hattrick: Marcel Todte jubelt hier noch im Trikot des SC Roland. Ab jetzt stürmt der Herforder für RW Ahlen.

Marcel Todte, vom Westfalenligisten SC Herford nach Ahlen gewechselter Mittelstürmer, schießt nach dem zwischenzeitlichen 2:2 den Landesligisten SuS Kaiserau zum 5:2 von dessen eigenen Kunstrasen. „Der weiß, wo er hinzulaufen hat und auch, wo das Tor steht“, ist Trainer Christian Britscho ganz glücklich mit dem aktuellen Einkauf.

Todte ist zudem kein Unbekannter, spielte der 27-Jährige doch vorher in Lippstadt und war davor vom SC Wiedenbrück zum SC Roland gewechselt.

Es war überhaupt ein Test der Offensive: Steinfeldt hatte Ahlen am Sonntag in Führung geschossen, der zweite neue Probespieler fürs offensive Mittelfeld, Francesco Di Pierro (19), der als Nachwuchstalent des Regionalligisten in Lippstadt an die Werse wechseln will, glich nach der Pause zum 2:2 aus, und Todte setzte kongenial nach.

Zwischenzeitlich waren die Ahlener nach einer direkt verwandelten Ecke und einem rabiaten Distanzschuss tatsächlich bis zur 37. Minute 1:2 in Rückstand geraten. „Zu der Zeit hat mir das Umschaltspiel weniger gefallen“, betonte Britscho, der aber anfügte: „Nach der Pause haben wir uns klar verbessert und hatten mehr Abschlüsse.“

 Fürs erste Mal wohl ordentlich genug. Mit Todte samt den aussichtsreichen Testkandidaten ist das ein klares, ehrgeiziges Signal an die Konkurrenz: RW Ahlen will um den Aufstieg mitspielen.

RWA (1. HZ) Schipmann - Schurig, Nieddu, Lindner, Aboagye - Schmitz, Eickhoff, Budak - Pihl, Steinfeldt, Zengin; (2. HZ) Isik - Stroemer, Höveler, Balja, Mai -Cieslak, Kaldewey, Schmidt - Di Pierro, Todte, Latifaj

SOCIAL BOOKMARKS