Toreflut spült Jahn an die Spitze
Aufstieg ist greifbar nahe: Nina Kottmann (r.) und die Oelder Frauen schossen sich in Bielefeld weit nach vorn.

Oelde begann sofort dominant und innerhalb nur weniger Minuten markierte Leonie Baumeister ihre ersten drei Treffer. Nachdem Eva Kobrink auf 4:0 erhöht hatte, wurde Oelde kurzzeitig unkonzentriert, was umgehend mit einer kurzen Ecke und dem ersten Gegentor bestraft wurde.

 Aber ein leichter Tritt aufs Gaspedal reichte, und Sarah Ewald, Marlén Kraeft und erneut Baumeister schraubten den Vorsprung auf 7:1. Mit einem beruhigenden 9:2 gingen Oeldes Frauen in die Pause. Vier Minuten nach Wiederanpfiff begann Baumeister nach einem schönen Pass von Kraeft mit dem 8:2, und Kobrink sowie erneut Baumeister machten das Dutzend voll.

Das Spiel wurde nun zunehmend kämpferischer, insbesondere auf Bielefelder Seite. Doch Oeldes Torfrau Frederike Hanebrink zeigte gute Paraden und wehrte alle Angriffe ab. Mit einem sicheren Rückhalt sorgten schließlich Ewald mit einem Rückhandtreffer und Kraeft nach einem schönen Überzahlspiel für den 14:2-Endstand.

Nun muss die erste Riege der Oelder Hockeyfrauen die letzten beiden Saisonspiele ebenfalls gewinnen, um sich den Aufstieg in die Oberliga zu sichern. Die zweiten Damen waren ebenfalls erfolgreich und haben gegen Osnabrück 6:5 in der eigenen Halle gewonnen.

 Jahn: Frederike Hanebrink (TW), Leonie Baumeister, Sarah Bleß, Sophie But, Sarah Ewald, Maren Kirsch, Antje Kobrink, Eva Kobrink, Marlén Kraeft, Nina Kottmann

SOCIAL BOOKMARKS